Corona-Streit in Supermarkt eskaliert: Schläge gegen Mitarbeiter!

Mönchengladbach - Bei einem Streit um die Corona-Maskenpflicht ist ein 28 Jahre alter Marktmitarbeiter in Mönchengladbach von einem Kunden verletzt worden.

Der Marktangestellte wurde verletzt. (Symbolbild)
Der Marktangestellte wurde verletzt. (Symbolbild)  © udo72/123rf

Der Kunde habe den Beschäftigten beleidigt und ihm zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Der Kunde sei nach dem Vorfall am Donnerstagabend geflohen. 

Der 28-Jährige habe ihn zunächst verfolgt. 

Schwere innere Verletzungen! Mann (35) auf offener Straße brutal attackiert
Polizeimeldungen Schwere innere Verletzungen! Mann (35) auf offener Straße brutal attackiert

Als ihm weitere Schläge angedroht wurden, habe er die Verfolgung eingestellt. 

Der Schläger hatte selbst eine Maske getragen. 


Er hatte sich aber offensichtlich darüber aufgeregt, dass ein anderer, maskenloser Kunde auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht wurde.

Titelfoto: udo72/123rf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: