Streit in Saisonarbeiter-Unterkunft eskaliert: Mann (36) nach Messerattacke in Lebensgefahr

Mörfelden-Walldorf - Heftige Bluttat in Südhessen! Nach einem handfesten Streit in einer Pension in Südhessen wurden zwei Männer infolge eines Messereinsatzes verletzt, einer von ihnen sogar lebensgefährlich. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Der Vorfall ereignete sich in einer Unterkunft für Saisonarbeiter im südhessischen Mörfelden-Walldorf.
Der Vorfall ereignete sich in einer Unterkunft für Saisonarbeiter im südhessischen Mörfelden-Walldorf.  © 5vision.media

Am späten Donnerstagabend kam es in einer Unterkunft für Saisonarbeiter im südhessischen Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) zu einem blutigen Streit. Ein Tatverdächtiger konnte bereits am Ort des Geschehens festgenommen werden.

Wie Polizeiführer vom Dienst Alexander Lorenz vom südhessischen Polizeipräsidium in der Nacht auf Freitag mitteilte, sei ein entsprechender Notruf gegen 22.30 Uhr bei der zuständigen Leitstelle eingegangen. So wurde den Beamten geschildert, dass es in der Unterkunft in der Rüsselsheimer Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen war.

Involviert waren neben einem 36-Jährigen noch ein 28 sowie ein 48 Jahre alter Mann. Vor Ort stellten die angerückten Beamten und Rettungskräfte fest, dass der 28-Jährige sowie der 36-Jährige durch Messerstiche verletzt wurden.

Aus künstlichem Koma erwacht: lebensgefährlich Verletzter soll aussagen
Polizeimeldungen Aus künstlichem Koma erwacht: lebensgefährlich Verletzter soll aussagen

Beim älteren der beiden lagen sogar lebensgefährliche Verletzungen vor, die einen Transport in eine Klinik in Frankfurt am Main nach der Erstversorgung dringend notwendig machten. Der 28-Jährige konnte auf eigenen Wunsch hingegen in seiner Wohnung verbleiben.

Derweil erhärtete sich seitens der Ordnungshüter der Verdacht gegen den 48-Jährigen, der noch am Tatort vorläufig festgenommen und in Gewahrsam genommen wurde.

Blutige Messerattacke in Saisonarbeiter-Unterkunft: Polizei nimmt Tatverdächtigen vor Ort fest

Was der Auslöser für den blutigen Streit war, ist derzeit noch völlig unklar. Die weiteren Ermittlungen übernahm die zuständige Kriminalpolizei.

Weiter Auskünfte behielt sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst vor.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: