Durchgerostet, keine Bremse: Kleintransporter mit sechs Rumänen aus dem Verkehr gezogen

Montabaur - Auf der A3 bei Montabaur hat die Polizei am Donnerstag einen schrottreifen Kleintransporter aus Rumänien aus dem Verkehr gezogen.

Bei dem Mercedes-Transporter soll unter anderem der Fahrzeugrahmen an mehreren Stellen großflächig durchgerostet gewesen sein. Auch habe die Bremse nicht mehr funktioniert.
Bei dem Mercedes-Transporter soll unter anderem der Fahrzeugrahmen an mehreren Stellen großflächig durchgerostet gewesen sein. Auch habe die Bremse nicht mehr funktioniert.  © Verkehrsdirektion Koblenz

Der Mercedes-Transporter war im Rahmen einer Schwerverkehrs-Kontrolle den Beamten aufgefallen. Der Fahrer wurde daraufhin aufgefordert, auf einem Rastplatz anzuhalten.

Dort wurde das Fahrzeug dann untersucht. Schnell habe sich herausgestellt, dass der Mercedes-Transporter nicht verkehrstauglich war, teilte ein Sprecher der Verkehrsdirektion Koblenz mit.

Unter anderem soll der Fahrzeugrahmen an mehreren Stellen großflächig durchgerostet gewesen sein. Auch habe die Bremse nicht mehr funktioniert.

Neugeborenes in Darmstadt ausgesetzt: Polizei hofft jetzt auf Hinweise
Polizeimeldungen Neugeborenes in Darmstadt ausgesetzt: Polizei hofft jetzt auf Hinweise

Bei den sechs Fahrgästen habe es sich um rumänische Arbeiter gehandelt, die von einer deutschen Baufirma angeworben worden waren.

Mercedes-Transporter war 27 Stunden ohne Pause unterwegs

Erste Ermittlungen hätten außerdem ergeben, dass die Fahrt von Rumänien schon über 27 Stunden ohne größere Pause dauerte.

Gegen die Verantwortlichen wurden mehrere Verfahren wegen Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten und wegen des Fahrens mit einem verkehrsunsicheren Fahrzeug eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt. 

Titelfoto: Verkehrsdirektion Koblenz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: