Mutmaßliche "Reichsbürgerin" verschanzt sich: SEK stürmt Wohnung in Nürnberg

Nürnberg - Nach einem Nachbarschaftsstreit hat sich eine mutmaßliche "Reichsbürger"-Anhängerin in Nürnberg in ihrer Wohnung verschanzt. Das Spezialeinsatzkommando (SEK) musste anrücken.

Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos stürmten die Wohnung und nahmen die Frau fest. (Symbolbild)
Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos stürmten die Wohnung und nahmen die Frau fest. (Symbolbild)  © Marius Becker/dpa

"Geräusche aus der Wohnung ließen vermuten, dass sie die Eingangstür verbarrikadiert", teilte die Polizei am Dienstag mit.

Außerdem habe die 56-Jährige geäußert, Waffen zu haben.

Während des Streits mit ihrer Nachbarin am Montag gegen 20.45 Uhr in der Schnieglinger Straße hatte sie bereits ein Küchenmesser und Pfefferspray bei sich.

Er schrie "I kill you": Messer-Mann stürmt auf Polizisten zu, dann fallen Schüsse
Polizeimeldungen Er schrie "I kill you": Messer-Mann stürmt auf Polizisten zu, dann fallen Schüsse

Einsatzkräfte des SEK drangen schließlich gegen 23.45 Uhr in die Wohnung der betrunkenen und offenbar psychisch auffälligen Frau ein.

Sie ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Frau wurde in eine Fachklinik gebracht. Waffen wurden laut Polizei nicht gefunden. Das Messer und das CS-Gas-Spray wurden sichergestellt.

Die sogenannten Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik als Staat nicht an.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: