Nach Fahndungsaufruf zu Juwelendiebstahl: 40 Hinweise eingegangen

Dresden - Nach dem Fahndungsaufruf zu den beiden noch flüchtigen Tatverdächtigen im Zusammenhang mit dem Einbruch ins Dresdner Grüne Gewölbe sind bisher 40 Hinweise zu möglichen Aufenthaltsorten eingegangen.

Jürgen Schmidt, Oberstaatsanwalt und Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden spricht zu den Festnahmen im Fall um den Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe vor dem Oberlandesgericht zu Journalisten.
Jürgen Schmidt, Oberstaatsanwalt und Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden spricht zu den Festnahmen im Fall um den Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe vor dem Oberlandesgericht zu Journalisten.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

"Eine heiße Spur befindet sich bisher nicht darunter", teilten die Dresdner Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Nach den 21 Jahre alten Zwillingsbrüdern Abdul Majed Remmo und Mohamed Remmo aus dem Berliner Remmo-Clan werde weiter "intensiv" gefahndet.

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Dresdner Polizei führten am vergangenen Dienstag im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Grüne Gewölbe zahlreiche Exekutivmaßnahmen in Berlin durch.

Bei den Durchsuchungen fanden die Ermittler Werkzeuge und Speichermedien, darunter Festplatten, Computer und Handys.

Riesen-Sauerei: 12.000 Bierflaschen fallen vom Laster
Polizeimeldungen Riesen-Sauerei: 12.000 Bierflaschen fallen vom Laster

Doch das war noch nicht alles: Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte in einigen durchsuchten Wohnungen Äxte, Schreckschusswaffen und Macheten.

Alle Gegenstände wurden sichergestellt.

Die Behörden sehen bisher keine konkreten Anhaltspunkte für Einsatzdefizite bei der Festnahme dringend Tatverdächtiger am Dienstag in Berlin. "Das Bewegungsverhalten der Zielpersonen war nur sehr begrenzt vorhersehbar."

Die Behörden verwiesen auf eine dynamische Entwicklung des Einsatzes, Entscheidungen orientierten sich daran, den Gesamterfolg und die Sicherheit der Einsatzkräfte nicht zu gefährden. Drei Angehörige des Berliner Clans waren gefasst worden.

Das Standbild aus einem Video zeigt Polizeibeamte, die in der Gitschiner Straße in Berlin einen Verdächtigen abführen.
Das Standbild aus einem Video zeigt Polizeibeamte, die in der Gitschiner Straße in Berlin einen Verdächtigen abführen.  © Fred Müller/dpa

Auch die beiden noch Flüchtigen stehen im Verdacht, am 25. November 2019 in das Schatzkammermuseum Historisches Grünes Gewölbe eingebrochen zu sein und Juwelen von unschätzbarem Wert gestohlen zu haben.

Titelfoto: Fred Müller/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: