Nach Horror-Fund ist jetzt klar: Opfer verstarb nicht auf natürliche Weise

Amstetten - Nach dem schrecklichen Leichenfund bei Amstetten (Alb-Donau-Kreis) ist nun klar: Das Opfer verstarb nicht an einem natürlichen Tod.

Es werden weiterhin Spuren ausgewertet, um neue Erkenntnisse in dem Fall zu gewinnen. (Symbolbild)
Es werden weiterhin Spuren ausgewertet, um neue Erkenntnisse in dem Fall zu gewinnen. (Symbolbild)  © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde der Mann zuvor wohl misshandelt. Dies ergab die Obduktion.

Weitere Fragen blieben zunächst allerdings offen. So ist weiterhin nicht bekannt, ob der Mann am Fundort verstorben ist. Auch was letztlich die Todesursache war, ist noch unklar.

Die Polizei hat eine Sonderkommission gebildet, die aktuell mögliche Zeugen sowie Kontaktpersonen befragt.

Raubüberfall auf Tankstelle: Als die Täter ihre Waffe zücken, reagiert der Tankwart cool
Polizeimeldungen Raubüberfall auf Tankstelle: Als die Täter ihre Waffe zücken, reagiert der Tankwart cool


Außerdem werden weiterhin Spuren ausgewertet, von denen sich die Ermittler weitere Erkenntnisse erhoffen.

Titelfoto: picture alliance/Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: