Nach Leichenfund in der Alb bei Ettlingen: 32-Jähriger lag bereits tagelang im Wasser

Ettlingen - Der 32-Jährige, der am 20. Juli in der Ettlinger Alb aufgefunden wurde, ist ertrunken!

Die Feuerwehr und Polizei vor Ort in Ettlingen.
Die Feuerwehr und Polizei vor Ort in Ettlingen.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Dies ergab die Obduktion der Leiche, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann lag außerdem schon mindestens zehn Tage im Wasser.

Hinweise auf Fremdverschulden gab es derweil keine.

Die Polizei geht "aufgrund seiner Lebensumstände" eher von "einem tragischen Unglücksfall" aus. Auch ein Suizid sei nicht gänzlich auszuschließen, hieß es.

Polizei stoppt Verkehrsrowdy: 1,4 Promille, viel zu schnell - doch damit nicht genug!
Polizeimeldungen Polizei stoppt Verkehrsrowdy: 1,4 Promille, viel zu schnell - doch damit nicht genug!

Die Leiche wurde an jenem Dienstag von Mitarbeitern des Bauhofes der Stadt Ettlingen bei Entsorgungsarbeiten im Fluss entdeckt.

Der Tote, der aus Gambia stammt, konnte erst nach "sehr aufwändigen Maßnahmen der Spurensicherung" identifiziert werden, so die Polizei.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren. Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: