Nach mutmaßlicher Brandstiftung: Verdächtige verletzt Frau mit Messer

Halle (Saale) - Eine mutmaßliche Brandstifterin hat eine Spaziergängerin in Halle-Neustadt mit einem Messer verletzt.

Eine Spaziergängerin wurde nach einer mutmaßlichen Brandstiftung mit einem Messer verletzt (Symbolbild).
Eine Spaziergängerin wurde nach einer mutmaßlichen Brandstiftung mit einem Messer verletzt (Symbolbild).  © Jaromír Chalabala/123 RF

Die 53-jährige Spaziergängerin hörte in der Nacht zum Freitag einen lauten Knall aus einem Gebäude und nahm Rauch wahr, wie ein Polizeisprecher am Freitagmorgen sagte.

Als sie daraufhin sah, wie eine Frau und ein Mann aus dem Gebäude flohen, habe sie die Flüchtigen aufhalten wollen. Daraufhin habe die junge Frau ihr mit einem Springmesser eine Wunde am Arm zugefügt.

Die 53-Jährige musste ambulant verarztet werden. In der Zwischenzeit konnten Anwohner den Brand löschen: Im Haus hatte ein Kinderwagen gebrannt.

Beide Verdächtige sind um die 30 Jahre alt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Jaromír Chalabala/123 RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0