Nach tödlichem Unfall mit Polizei-Auto auf Autobahn: Identität des Fußgängers geklärt

Düsseldorf - Bei dem tödlich verunglückten Fußgänger auf der Autobahn 46, der ausgerechnet von einem alarmierten Polizeiwagen erfasst worden ist, handelt es sich um einen 84-Jährigen aus Neuss.

Die Polizisten wollten dem Mann auf der Autobahn helfen, dabei geschah der tragische Unfall.
Die Polizisten wollten dem Mann auf der Autobahn helfen, dabei geschah der tragische Unfall.  © Patrick Schüller

Ob der Mann geistig verwirrt war oder warum sonst er auf der Fahrbahn war, ließ die Polizei am Montag offen.

Die Ermittlungen liefen und man stehe im Austausch mit der Staatsanwaltschaft, sagte eine Sprecherin der Duisburger Polizei - diese Behörde ist aus Neutralitätsgründen zuständig für den Vorfall, bei dem zwei Beamte des Polizeipräsidiums Düsseldorf involviert sind.

Der tragische Vorfall geschah am Freitagabend bei Dunkelheit: Der Senior war auf der A46 bei Neuss gesehen worden.

Unfallopfer nach schwerem Crash verschwunden: Schwebt eine 39-Jährige in Lebensgefahr?
Polizeimeldungen Unfallopfer nach schwerem Crash verschwunden: Schwebt eine 39-Jährige in Lebensgefahr?

Zeugen riefen die Polizei, ein Streifenwagen fuhr los.

Noch bei der Anfahrt zum vermuteten Standort des Fußgängers fuhr das Auto ihn um.

Opfer starb noch auf der Autobahn

Er starb trotz Wiederbelebungsversuchen an der Unfallstelle.

Laut Polizei war der Streifenwagen nicht zu schnell unterwegs - in der Dunkelheit hätten die Beamten "keine Chance" gehabt, hatte ein Düsseldorfer Polizeisprecher am Samstag gesagt.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: