Streit in Nachbarschaft eskaliert: Mann zückt Samurai-Schwert!

Wuppertal - Nachdem bei der Wuppertaler Polizei am Donnerstagabend ein ungewöhnlicher Notruf eingegangen war, erwartete die Beamten an dem Einsatzort in Langenfeld ein ungewöhnliches Bild: Im Flur eines Wohnhauses fuchtelte ein betrunkener Anwohner mit einem Samurai-Schwert herum.

Am Donnerstagabend wurde die Polizei in Wuppertal zu einem besonderen Einsatz gerufen: Nach einem Nachbarschaftsstreit zückte ein Mann plötzlich ein Samurai-Schwert.
Am Donnerstagabend wurde die Polizei in Wuppertal zu einem besonderen Einsatz gerufen: Nach einem Nachbarschaftsstreit zückte ein Mann plötzlich ein Samurai-Schwert.  © Christoph Petersen

Der Mann hatte anscheinend zu viele Samurai-Filme geschaut. Nachdem der Notruf bei der zuständigen Polizei eingegangen war, rückten die Beamten nach eigenen Angaben gegen 23.30 Uhr mit einem größeren Aufgebot an dem Mehrfamilienhaus in Wuppertal-Langenfeld an.

Offenbar war unter den Nachbarn ein Streit ausgebrochen, der seinen Höhepunkt fand, als der 39-Jährige im Hausflur ein Samurai-Schwert zückte.

Er drohte damit und war anscheinend nicht mehr Herr seiner Sinne. Als die Beamten vor Ort eintrafen, um den "Möchtegern-Samurai" zu verhaften, gab dieser sich kooperativ.

Entenfamilie hockt in den Gleisen, doch dann naht die Rettung
Polizeimeldungen Entenfamilie hockt in den Gleisen, doch dann naht die Rettung

Er ließ sich ohne Widerstand verhaften und wurde von den Beamten auf die Polizeiwache gebracht.

Das Schwert durfte der Mann nicht behalten - die Polizei stellte es sicher.

Den 39-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige, wie die Polizei mitteilte.

Titelfoto: Christoph Petersen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: