Menschen evakuiert, lange Staus: Gasleck in Neckargemünd

Neckargemünd - Ein Gasleck hält am Montag Bevölkerung und Einsatzkräfte nahe Heidelberg auf Trab.

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Montag in Neckargemünd.
Einsatzkräfte der Feuerwehr am Montag in Neckargemünd.  © René Priebe/ PR-Video

Nach Angaben der Polizei trat um kurz vor 11 Uhr in der Bahnhofstraße, zwischen der Jahnstraße und der Lessingstraße, Gas aus. Warum, war zunächst unklar.

Die Bahnhofstraße wurde anschließend gesperrt, der Schienenverkehr eingestellt. 

"Mehrere angrenzende Häuser/Wohnungen wurden ebenfalls geräumt. Rund 150 Personen sind betroffen", schreiben die Beamten. 

Der Verkehr von und nach Heidelberg wird über die Ziegelhäuser Seite geregelt. Die Friedensbrücke ist befahrbar.

Die Arbeiten am Leck der Gasleitung waren am Nachmittag in vollem Gange, die Bahnhofstraße nach wie vor gesperrt. 

"Rettungsdienste haben Betreuungszelte im Bereich der Bahnhofstraße/Bammentaler Straße eingerichtet", heißt es weiter.

Bagger beschädigte Gasleitung bei Arbeiten

Autofahrer müssen derweil die Ruhe bewahren: Auf der Landesstraße 534 aus Richtung Heidelberg sowie auf der Bundesstraße 45 aus Richtung Bammental staut sich der Verkehr auf mehrere Kilometer.

Wie konnte es zu dem Leck kommen? "Nach derzeitigen Erkenntnissen soll ein Bagger beim Entfernen einer Baumwurzel
aus dem Erdreich die Gasleitung beschädigt haben", heißt es seitens der Polizei.

Wie lange die Arbeiten und die Sperrungen noch andauern, lässt sich noch nicht abschätzen.

Titelfoto: René Priebe/ PR-Video

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0