Neue Ermittlungen in 30 Jahre alten Mordfall! Wer hat Cornelia G. (†19) getötet?

Gotha - Es gibt neue Entwicklungen! Die Erfurter Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Gotha haben unlängst einen Verdächtigen in einem 30 Jahre alten Mordfall ermittelt. Dabei handelt es sich wohl um einen heute 78-Jährigen.

Im Dezember des Jahres 1990 war die Leiche der erst 19-Jährigen in einem Waldstück bei Ilmenau entdeckt worden. (Symbolbild)
Im Dezember des Jahres 1990 war die Leiche der erst 19-Jährigen in einem Waldstück bei Ilmenau entdeckt worden. (Symbolbild)  © 123RF/Jan Andersen

Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann wird verdächtigt, vor fast dreißig Jahren die damals 19-jährige Cornelia Geißler getötet zu haben.

Im Dezember des Jahres 1990 war die Leiche der 19-Jährigen in einem Waldstück bei Ilmenau gefunden worden. Damalige Ermittlungen ergaben, dass die Frau erst vergewaltigt und anschließend mit mehreren Messerstichen getötet worden war.

Die nachfolgende Suche nach dem Mörder verlief über Jahrzehnte jedoch erfolglos. Aufgrund einer wertvollen Zeugenaussage im August des Jahres 2018 konnten die Ermittlungen zum Fall aber neu aufgenommen werden, erklärte die Polizei weiter.

Die wiederbelebten kriminalpolizeilichen Untersuchungen, unterstützt durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit, führten in der Folge dazu, dass ein heute 78-Jähriger aus dem Bereich Ilmenau in den Fokus der zuständigen Beamten rückte. 

Polizisten durchsuchten am Mittwoch ein Wohnhaus im Ilmenauer Ortsteil Manebach nach Beweisen. Mehrere Gegenstände wurde sichergestellt und werden jetzt ausgewertet. Der Tatverdächtige wurde auch vernommen, wie eine Sprecherin sagte. Festgenommen wurde er bislang nicht.  

Im März dieses Jahres hatten die Beamten über die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" den Täter detailliert beschrieben und auf diese Weise öffentlich um weitere Hinweise gebeten. 

Titelfoto: 123RF/Jan Andersen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0