Neun Pferde in Kleintransporter gequetscht! Zoll deckt Tierquälerei auf

Waidhaus - Neun zusammengepferchte Pferde auf den Ladeflächen zweier Kleintransporter haben Zollbeamte in der Oberpfalz bei einer Verkehrskontrolle entdeckt.

Ein Pferd schaut aus dem angehaltenen Kastenwagen hervor.
Ein Pferd schaut aus dem angehaltenen Kastenwagen hervor.  © Hauptzollamt Regensburg

Die Zöllner hätten die Autos bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) nahe der tschechischen Grenze angehalten, teilte das Hauptzollamt Regensburg am Dienstag mit.

Die Tiere seien weder artgerecht gesichert noch versorgt worden. Außerdem hätten die Fahrer keinen Nachweis für den gewerblichen Transport von Tieren gehabt.

Diesen benötige man, wenn man mit den Tieren weiter als 65 Kilometer fahre.

Die Transporter seien aus Südosteuropa gekommen und durch mehrere Länder gefahren, hieß es.

Die Zollbeamten untersagten die Weiterfahrt.

Der Fahrer musste zurück über die Grenze und sich um einen artgerechten Transport kümmern. Er wird sich bei der Polizei verantworten müssen.

Titelfoto: Hauptzollamt Regensburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0