Mann sitzt auf Bahnsteigkante, hört Musik und schaut aufs Handy, dann kommt ein Zug

Neuss – Nur weil ein Mann (33) heldenhaft eingriff, ist ein Reisender (23) noch am Leben!

Ein Lebensretter hat einen Mann (23) in letzter Sekunde vor einer einfahrenden S-Bahn in Sicherheit gebracht. (Symbolbild)
Ein Lebensretter hat einen Mann (23) in letzter Sekunde vor einer einfahrenden S-Bahn in Sicherheit gebracht. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Der 23-Jährige wurde laut Angaben der Polizei beinahe von einer S-Bahn an der Haltestelle Neuss-Norf erfasst. Zum Glück griff ein Zeuge beherzt zu und rettete ihn – offenbar in letzter Sekunde.

Wie die Beamten mitteilten, habe es sich der junge Mann am 23. September auf der Bahnsteigkante gemütlich gemacht. Weil er dabei Kopfhörer trug und in sein Handy vertieft war, nahm er die einfahrende S-Bahn vermutlich nicht wahr.

Der 33-jährige Düsseldorfer bemerkte die lebensgefährliche Situation und versuchte den anderen "durch Schreien und Gestikulieren" zu warnen. Als der Mann darauf nicht reagierte, griff der Zeuge beherzt zu.

Er zog den 23-Jährigen von der Bahnsteigkante weg und rettete ihm damit das Leben. "Dieses geschah ersten Ermittlungen zufolge in letzter Sekunde", betonte die Polizei.

So gab es bei dem Vorfall fast keine Verletzten. Nur der Zugführer musste im Nachhinein wegen eines Schocks medizinisch betreut werden.

Die Polizei weist darauf hin, dass in dem Bereich hinter der weißen Linie auf den Bahnsteigen in der Regel Lebensgefahr besteht, da Züge schon bei niedriger Geschwindigkeit eine Sogwirkung verursachen können. Auch bei der Nutzung von Handys und ähnlichem sollten Reisende immer wachsam bleiben.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0