Säugling lag hilflos im Gebüsch: Polizei bittet Bevölkerung um Hilfe

Norderstedt - In der Nacht zu Samstag hat ein Passant in Norderstedt (Schleswig-Holstein) einen frisch entbundenen Säugling gefunden.

Die Polizei hat den Bereich um den Fundort weiträumig abgesperrt.
Die Polizei hat den Bereich um den Fundort weiträumig abgesperrt.  © TV News Kontor

Der kleine Junge hatte den Angaben zufolge wimmernd in einem Gebüsch am Cordt-Buck-Weg gelegen, als der Mann ihn gegen 3.45 Uhr entdeckte.

Das Kind war lediglich in eine Wolldecke gehüllt. Mit starken Unterkühlungen wurde der Säugling mit einem Notarztwagen in eine Hamburger Klinik gebracht.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll sich die Geburt in unmittelbarer Nähe der Kindertagesstätte Cordt-Buck-Weg ereignet haben.

Bislang gibt es aber noch keine Hinweise auf die Kindsmutter. Nachfragen in den umliegenden Krankenhäusern in Schleswig-Holstein und Hamburg seien bislang negativ verlaufen, heißt es vonseiten der Polizei. 

Weitere Informationen liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet nun auch die Bevölkerung dringend um Mithilfe bei der Suche:

Wer kann Hinweise zur Identität der Kindsmutter geben? Wer hat in der Nacht zu Samstag relevante Beobachtungen im Bereich Cordt-Buck-Weg / Steindamm / Ulzburger Straße gemacht?

Wenn Ihr etwas wisst, meldet Euch bitte umgehend bei der Polizei in Norderstedt unter der Nummer 040/528060. 

Update, 12.49 Uhr: Weitere Details bekannt

Wie die Polizei am Samstag weite mitteilte, handelt es sich bei dem Säugling um ein hellhäutiges Kind. 

Es sei beim Auffinden in eine blaue Woll-Decke gewickelt gewesen. 

Update, 24. Mai, 9.36 Uhr: Mutter festgenommen

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei der Mutter um eine 26-jährige Frau aus Norderstedt. Die Polizei nahm die junge Frau nach einer ärztlichen Untersuchung wegen Verdachts des versuchten Totschlages fest.

Derzeit laufen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kiel weitere Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat.

Der Zustand des Säuglings habe sich inzwischen weiter stabilisiert.

Titelfoto: TV News Kontor

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0