Minivan bei Oberursel brennt lichterloh: Polizei vermutet Straftat

Oberursel - Am Mittwochmorgen ist auf der Bundesstraße 456 bei Oberursel ein Minivan komplett ausgebrannt. Die Polizei vermutet als Hintergrund eine Straftat.  

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Minivan bereits komplett in Flammen.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Minivan bereits komplett in Flammen.  © Sven-Sebastian Sajak

Nach Informationen von TAG24 wurden die Einsatzkräfte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wegen des Brandes alarmiert.

Bei ihrem Eintreffen habe der am Straßenrand der B456 abgestellte Minivan bereits komplett in Flammen gestanden.

Ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz habe dann den Brand unter Kontrolle bringen können.

Anschließend sei der Wagen mit Löschschaum geflutet worden. Während der Löscharbeiten sei die Bundesstraße in beiden Richtungen gesperrt gewesen.

Kurios sind die weiteren Umstände des Brandes: Das Auto stand seit einem Unfall, der bereits im April passierte, mit kaputter Frontscheibe am Rand der Bundesstraße.

Der Besitzer des Minivans sei den Aufforderungen, das Auto abschleppen zu lassen, bislang nicht nachgekommen.

Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Titelfoto: Sven-Sebastian Sajak

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0