Ohne Futter und Wasser eingesperrt! Polizei rettet Welpen aus dem Kofferraum

Nossen - Diese Reise ging für die zuckersüßen Vierbeiner gerade noch einmal gut aus! Am Donnerstag stoppten Polizisten einen Hundeschmuggel und retteten die Tiere aus einer bedrohlichen Lage.

Diese sechs kleinen Yorkshire Terrier gingen der Polizei am Donnerstag ins Netz.
Diese sechs kleinen Yorkshire Terrier gingen der Polizei am Donnerstag ins Netz.  © Polizeidirektion Dresden

Denn die kleinen Lebewesen waren weder mit Futter noch mit Wasser versorgt worden. Und das, obwohl sie stundenlang in einem Kofferraum in einer viel zu engen Box ausharren mussten!

Wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte, war der tierische Fund von Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (Bundes- und Landespolizei) bereits am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr gemacht worden.

Die Polizisten hatten einen Mercedes auf der A4 bei Nossen kontrolliert. Als sie den Kofferraum inspizierten, staunten sie nicht schlecht: Darin befand sich eine rote Katzenbox.

46-Jähriger vermisst: Toter Landwirt aus Jauchegrobe geborgen
Polizeimeldungen 46-Jähriger vermisst: Toter Landwirt aus Jauchegrobe geborgen

Doch im Inneren saßen statt einer Katze gleich sechs Hundewelpen im Alter von sechs bis neun Wochen! Diese kuschelten sich eng beieinander.

Der Fahrer des Wagens, ein 49 Jahre alter Niederländer, konnte keine Papiere zu den Hunden vorweisen. Seinen Angaben zufolge hatte er die Tiere in Polen geschenkt bekommen.

Er sei auf dem Weg in seine Heimat gewesen, um die Welpen dort weiter zu verschenken. Die Yorkshire Terrier hätten also noch viele Stunden ohne Versorgung ausharren müssen!

Ohne Futter und Wasser mussten die armen Lebewesen auf engstem Raum hocken.
Ohne Futter und Wasser mussten die armen Lebewesen auf engstem Raum hocken.  © Polizeidirektion Dresden

Die Polizisten stellten die Tiere sicher und übergaben sie der Obhut eines Tierheims. Der Mercedes-Fahrer muss sich nun aufgrund des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Titelfoto: Polizeidirektion Dresden

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: