Nach tagelanger Suche: "Wald-Rambo" Yves R. ist gefasst!

Oppenau - Mehrere Tage war er rund um Oppenau (Baden-Württemberg) auf der Flucht, am Freitag klickten bei "Wald-Rambo" Yves R. (31) schließlich die Handschellen.

Yves R. wurde am Freitag gefasst.
Yves R. wurde am Freitag gefasst.  © Polizeipräsidium Offenburg

Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen. 

"In diesem Zusammenhang wurden vier Schusswaffen sichergestellt", so die Ermittler.

Über die entsprechenden genauen Umstände des Einsatzes und die ersten Ermittlungsergebnisse nach der Festnahme des Mannes will die Polizei am Abend um 20 Uhr in Oppenau informieren.

Wie bereits berichtet, hatte der 31-Jährige mehrere Polizeibeamte entwaffnet, mit einem Großaufgebot war tagelang im Wald rund um Oppenau nach ihm gesucht worden. Die Suche war nun erfolgreich.

Zuletzt hatte Polizeipräsident Reinhard Renter an den Mann appelliert, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen (TAG24 berichtete).

Update 19.34 Uhr: Strobl fällt nach Festnahme "ein Schwarzwald-Felsbrocken vom Herzen"

Innenminister Thomas Strobl.
Innenminister Thomas Strobl.  © Marijan Murat/dpa

Nach der Festnahme von Yves R. hat sich Baden-Würtembergs Innenminister Thomas Strobl (60, CDU) erleichtert gezeigt.

"Das war ein erstklassiger Zugriff aus dem Bilderbuch, der Gott sei Dank ohne Blutvergießen gelungen ist", so Strobl am Abend in einer Mitteilung seines Ministeriums. "Mir fällt ein Schwarzwald-Felsbrocken vom Herzen. Vor allem für die Menschen, die rund um Oppenau leben, endet nach fünf Tagen die Zeit der Ungewissheit und Angst." 

Der Minister dankte den Einsatzkräften der Polizei, die tagelang in den Wäldern rund um Oppenau nach R. gesucht hatte: "Nicht zuletzt war es dieser Fahndungsdruck, der zum Erfolg und somit zur Festnahme des bewaffneten Flüchtigen führte." 

Wie das Innenministerium meldet, konnte der 31-Jährige nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen werden. 

Update 19.53 Uhr: Postbote gab entscheidenden Hinweis

Polizisten am Freitag in einem Waldgebiet bei Oppenau.
Polizisten am Freitag in einem Waldgebiet bei Oppenau.  © Benedikt Spether/dpa

Wie die Mittelbadische Presse berichtet, soll ein Postbote Yves R. am Freitagnachmittag gesehen und dann die Polizei benachrichtigt haben.

Demnach wurde der 31-Jährige in Oppenau-Ramsbach beim Lokal "Bierhäusle" festgenommen. Nach Angaben der Mittelbadischen Presse soll R. im Wald oberhalb von Ramsbach aufgefunden worden sein. Ob er verletzt wurde, sei laut Zeitung noch unklar.

Die Situation vor Ort sei unter den Beamten nun entspannt, die Polizisten seien inzwischen nicht mehr vermummt.

Update 20.28 Uhr: Bei Festnahme des "Wald-Rambos": SEK-Beamter verletzt

Oppenau, am Freitagabend (v.l.): Uwe Gaiser, Herwig Schäfer, Reinhard Renter und Jürgen Rieger während einer Pressekonferenz.
Oppenau, am Freitagabend (v.l.): Uwe Gaiser, Herwig Schäfer, Reinhard Renter und Jürgen Rieger während einer Pressekonferenz.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Am Abend zeigte sich Offenburgs Polizeipräsident Reinhard Renter "überglücklich und zufrieden" über die Ergreifung von Yves R. Jürgen Rieger, der Einsatzleiter der Polizei Offenburg, schilderte während einer Presskonferenz die Umstände.

Demnach kamen am Nachmittag Zeugenhinweise, "dass eine Person gesehen wurde, die dem Täterprofil einigermaßen entsprach". 

Danach kamen SEK-Beamte und Spürhunde zum Einsatz, ein Hubschrauber war in der Luft. Zwei Zeugen gaben laut Rieger Tipps über die Richtung, in die sich R. mutmaßlich bewegte.

R. wurde schließlich sitzend in einem Gebüsch entdeckt, er hatte vier Pistolen vor sich gelegt, ein Beil auf dem Schoß. Dazu ein Schriftstück, von dem Rieger vermutet, dass es sich um einen Abschiedsbrief handeln könnte. Auch seine eigene Schusswaffe hatte R. bei sich. 

Das SEK habe dann zugegriffen.

Bei der Festnahme um 17.17 Uhr wurde der 31-Jährige leicht verletzt, befindet sich jedoch nicht in einem Krankenhaus, sondern in Gewahrsam. Durch das Beil wurde ein SEK-Beamter verletzt. "Es sind eher oberflächliche Schnittverletzungen, nichts Ernstes", so Rieger.

Mehr als 2500 Beamte seien bei der mehrtägigen Suche im Einsatz gewesen, suchten Tag und Nacht nach dem Flüchtigen. 

Laut Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer wird der Haftrichter am morgigen Samstag darüber entscheiden, ob Yves R. wegen räuberischer Erpressung in U-Haft kommt. Noch am Donnerstag wurde dem 31-Jährigen Blut abgenommen, um zu schauen, ob der "Wald-Rambo" unter Drogen stand. Auch eine psychiatrische Begutachtung von R. steht noch an.

Innerhalb der nächsten Wochen soll laut Schäfer darüber entschieden werden, ob Anklage erhoben werden kann.

Bürgermeister Uwe Gaiser schilderte die Ängste der Oppenauer Bevölkerung, etwa der Eltern in der 4900-Einwohner-Stadt. Gaiser zeigte sich "erleichtert und froh, dass diese Ausnahmesituation für uns alle beendet wurde".

Titelfoto: Polizeipräsidium Offenburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0