Passanten retten schreienden Säugling aus überhitztem Auto

Schwerin - Wie furchtbar! Eltern haben ihren Säugling im Schlossparkcenter von Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) alleine im Auto gelassen und sind erst eine Stunde später wiedergekommen.

Der Säugling lag alleine gelassen im Kindersitz. (Symbolbild)
Der Säugling lag alleine gelassen im Kindersitz. (Symbolbild)  © 123rf/maximkabb

Durch die Schreie aus dem Wagen seien laut Polizei Passanten auf die gefährliche Situation aufmerksam geworden.

Das Auto, in dem das Kind lag, war verschlossen und nur ein kleiner Spalt im Fenster geöffnet. Dadurch konnte ein Helfer allerdings die Tür öffnen und das sechs Wochen alte Baby retten.

Obwohl die Eltern per Kennzeichen im Einkaufscenter ausgerufen wurden, kehrten sie erst eine Stunde später wieder zu ihrem Fahrzeug zurück.

Linienbus mit Schulkindern an Bord fängt plötzlich Feuer
Polizeimeldungen Linienbus mit Schulkindern an Bord fängt plötzlich Feuer

Da war ihr Kind schon aufgrund seines Zustandes in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Die alarmierte Polizei klärte die Eltern über die Situation und die Rettungsmaßnahmen auf und erstatte Anzeige wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht und der fahrlässigen Körperverletzung. Zudem wurde das Jugendamt verständigt.

In diesem Zuge weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass keine Kinder oder Tiere in einem Auto eingeschlossen werden dürfen. Auch ein Fenster, das nur einen schmalen Spalt geöffnet ist, könne eine Überhitzung des Innenraums nicht verhindern.

Tritt ein solcher Fall auf, soll zuerst nach dem Zustand des Kindes geschaut, anschließend der Notruf 110 informiert werden. Droht Lebensgefahr, darf laut Polizei sogar im Rahmen der Nothilfe die Scheibe eingeschlagen werden.

Titelfoto: 123rf/maximkabb

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: