Unmengen an Bargeld und ein Messer: Zwei Kölner hinter der Grenze gestoppt

Kaldenkirchen/Köln – Bei einer Polizeikontrolle auf der Autobahn 61 sind zwei Männer (39 und 45) nahe der niederländischen Grenze gestoppt worden. Sie hatten eine große Menge Bargeld sowie ein Einhandmesser dabei.

Bei der Kontrolle von zwei Kölnern auf der A61 hat sie Polizei über 35.000 Euro Bargeld und ein Einhandmesser sichergestellt.
Bei der Kontrolle von zwei Kölnern auf der A61 hat sie Polizei über 35.000 Euro Bargeld und ein Einhandmesser sichergestellt.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, wurden die beiden Kölner am Dienstag gegen 14.45 Uhr an der Anschlussstelle Kaldenkirchen im Kreis Viersen angehalten.

Bei ihrer Überprüfung gaben sie an, sich für eine halbe Stunde in Venlo aufgehalten zu haben.

In der Mercedes S-Klasse der Männer fanden die Polizisten Bargeld im Wert von über 35.000 Euro. Der 39-Jährige trug in seiner Hosentasche zudem ein Einhandmesser mit sich.

Verkehrskontrolle lässt Beamte staunen: Polizei stoppt "Brandsatz auf vier Rädern"
Polizeimeldungen Verkehrskontrolle lässt Beamte staunen: Polizei stoppt "Brandsatz auf vier Rädern"

Das Geld und die Waffe wurden sichergestellt. Weil sie laut Polizei nicht erklären konnten, woher das Geld stammt, mussten die Männer auf die Wache in Kempen mitkommen.

"Grundsätzlich sind bei der Ein- und Ausreise nach Deutschland aus einem Mitgliedstaat der EU mitgeführte Barmittel von mehr als 10.000 EUR auf Befragen mündlich anzuzeigen. Wenn Reisende diese nach Aufforderung nicht oder unvollständig anzeigen, handeln sie ordnungswidrig", erklärte die Polizei.

Der Fall wurde an das Zollfahndungsamt Essen weitergeleitet. Die Männer durften weiterreisen.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: