Polizei sprengt Corona-Party in Gernsheim: 15-Jähriger im Krankenhaus

Gernsheim - Im südhessischen Gernsheim südwestlich von Darmstadt hat die Polizei am späten Montagabend eine illegale Party gesprengt.

Die Polizei war schnell vor Ort und beendete die Party (Symbolbild).
Die Polizei war schnell vor Ort und beendete die Party (Symbolbild).  © Montage: André Hirtz/dpa, Boris Roessler/dpa

Anwohner meldeten den Beamten am Montag gegen 22.30 Uhr eine Gruppe von rund 25 jungen Frauen und Männern, die sich bei einer Grillhütte im Rheinpark in Gernsheim versammelt hatten.

Angesichts der geltenden Kontaktbeschränkungen im Rahmen des Lockdowns infolge der Coronavirus-Pandemie war es mehr als wahrscheinlich, dass es sich bei der Versammlung um eine verbotene Zusammenkunft handelte. Die Polizei rückte daher umgehend aus.

Als die Ermittler bei der Grillhütte im Rheinpark eintrafen, flohen die Feiernden sofort in alle Richtungen. Zehn Personen "im Alter zwischen 15 und 20 Jahren konnten die Polizisten allerdings an der Flucht hindern", erklärte ein Sprecher.

Unter den aufgegriffenen Party-Gästen war auch ein 15-Jähriger, der "beim Wegrennen stolperte und sich beim anschließenden Sturz verletzte". Der Jugendliche musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand handelte es sich bei der Corona-Party um eine Geburtstagsfeier.

Die Polizei leitete mehrere Verfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen ein.

Die Ermittlungen zu den geflohenen Party-Teilnehmern dauern an.

Titelfoto: Montage: André Hirtz/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0