Polizei findet nach Streit leblosen Mann (†28) vor, Tatverdächtiger stellt sich

Mannheim-Rheinau - Schrecklicher Vorfall in Mannheim!

Die Polizei hat den Tatverdächtigen in Wiesloch festgenommen, nachdem dieser sich
Die Polizei hat den Tatverdächtigen in Wiesloch festgenommen, nachdem dieser sich  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie das Kriminalkommissariat und die Staatsanwaltschaft am Samstagmorgen gemeinsam mitteilten, hatten Zeugen die Polizei über einen Streit um kurz nach 6 Uhr im Keller einer Wohnung im Stadtteil Rheinau informiert.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie einen leblosen 28-Jährigen vor, der trotz sofortiger Reanimation noch vor Ort verstarb. Die Umstände seines Todes sind noch unklar.

Die Beamten fahndeten in der Folge mit allen verfügbaren Kräften, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, nach einem namentlich bekannten Mann, der nach dem Streit mit dem 28-Jährigen geflüchtet war.

Um 8.30 Uhr konnte der Tatverdächtige in Wiesloch festgenommen werden, nachdem er sich an der Pforte des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden vorgestellt hatte.

Die Staatsanwaltschaft und das Kriminalkommissariat Mannheim haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Derzeit ist die Spurensicherung im Einsatz.

Update 19. April, 15.40 Uhr: Haftbefehl gegen 23-Jährigen

Wie die Polizei am Montag mitteilt wurde gegen den 23-Jährigen Haftbefehl erlassen.

Zudem geben die Beamten Näheres zum Tatablauf bekannt: Bei einem Trinkgelage in einem Keller in Rheinau gerieten der Tatverdächtige und sein Opfer in einen Streit. Ein weiterer 30-Jähriger war ebenfalls am Tatort und soll die Tat mit seinem Handy gefilmt und dem Opfer später den Geldbeutel geraubt haben. Gegen ihn wird nun wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Das Opfer starb durch Gewalteinwirkung auf den Hals.

Der 23-Jährige hatte kurz nach seiner Festnahme einen Alkoholwert von etwa 1,3 Promille.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0