Polizei-Großeinsatz: Aggressiver Mann (24) sorgt mit Maschinenpistole an Bahnhof für Panik

Mörfelden-Walldorf - Schrecksekunde für alle Bahnreisenden am Dienstagabend am Bahnhof im hessischen Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau. Ein junger Mann hantierte dort offen mit einer Schusswaffe herum.

Fotomontage: Der 24-Jährige hantierte mit einer Maschinenpistole am Bahnhof in Mörfelden-Walldorf herum. Bei der "Waffe" handelte es sich jedoch um eine Nachbildung (Symbolfoto).
Fotomontage: Der 24-Jährige hantierte mit einer Maschinenpistole am Bahnhof in Mörfelden-Walldorf herum. Bei der "Waffe" handelte es sich jedoch um eine Nachbildung (Symbolfoto).  © Montage: 123RF/xalanx, bloodua

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwochmorgen mitteilte, seien am Dienstagabend gegen 19 Uhr mehrere besorgniserregende Anrufe über den Notruf und der örtlichen Dienststelle eingegangen, die einen bewaffneten Mann am Bahnhof in Walldorf meldeten.

Umgehend wurde die Fahndung nach dem Verdächtigen aufgenommen, eine Streife konnte den 24-Jährigen schließlich in der Farmstraße ausfindig machen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes stellten die Ordnungshüter auch die gemeldete Waffe sicher.

Diese stellte sich jedoch aus Nachbildung heraus. Doch förderte die Kontrolle noch Weiteres zutage. So fanden die Gesetzeshüter mehrere Ecstasy-Pillen in den Taschen des 24-Jährigen. Somit war für die Polizisten klar, dass er sie mit auf die Wache begleiten musste.

Da sich der vermeintliche Waffen-Narr während der Aufnahme seiner Personalien jedoch extrem aggressiv verhielt, durfte er als Draufgabe auch noch eine Nacht in einer Gefängnis-Zelle verbringen.  

Schließlich wurde der junge Mann aus Darmstadt aufgrund der Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Titelfoto: Montage: 123RF/xalanx, bloodua

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0