Frau sprüht mit Pfefferspray Richtung Ex-Partner und verletzt über 50 Menschen

Karlsruhe - Kurioser Vorfall mit schlimmen Folgen!

Die Frau sprühte mit dem Spray in Richtung ihres Ex-Partners. (Symbolbild)
Die Frau sprühte mit dem Spray in Richtung ihres Ex-Partners. (Symbolbild)  © 123RF/Michael Heim

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe am Freitagvormittag mitteilte, ist es am Donnerstagabend im Bereich des Indianerbrunnens zu einem Streit zwischen einer 23-Jährigen und ihrem drei Jahre älteren Ex-Partner gekommen.

Dabei setzte die Frau ein freiverkäufliches Pfefferspray ein und sprühte aus kurzer Distanz in Richtung des 26-Jährigen.

Der Sprühnebel verbreitete sich daraufhin jedoch auch in Richtung zweier Gaststätten, deren Außenbereiche gut besucht waren. Außerdem gelangte das Spray in das Innere einer Bar, woraufhin mehrere Gäste nach draußen flüchteten.

Insgesamt 58 bekannte Personen klagten über vorübergehenden Reizhusten, Lidschmerzen und Schluckbeschwerden. 

Der 26-jährige Ex-Freund und ein weiterer Geschädigter im Alter von 22 Jahren mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Polizeibeamte trafen die Beschuldigte in ihrer Wohnung an, wo sie zwei offenbar benutzte Spray-Kartuschen beschlagnahmten. Gegen die Frau wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. 

Es muss außerdem geklärt werden, ob sie das KO-Spray nach der Tat am Indianerbrunnen noch ein zweites Mal im Bereich des Kiosk am Werderplatz eingesetzt hat.

Die Polizei bittet Zeugen und weitere Geschädigte, sich mit dem Revier Karlsruhe-Südweststadt unter Telefon 0721 666-3411 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: 123RF/Michael Heim

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0