Polizei kontrolliert Lkw auf Rasthof: Bei genauerem Hinsehen verschlägt es Beamten die Sprache

Hersfeld-Rotenburg - So viel Verantwortung und so wenig Verantwortungsbewusstsein! Dieser Satz umschreibt einige einige der Herrschaften, die die Polizei am Mittwoch und Donnerstag im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg zwecks Kontrollen aus dem Verkehr zog.

Einen Mähdrescher auf diese Art und Weise zu transportieren kann im Straßenverkehr gefährliche Konsequenzen haben.
Einen Mähdrescher auf diese Art und Weise zu transportieren kann im Straßenverkehr gefährliche Konsequenzen haben.  © Polizeipräsidium Osthessen

Wie ein Sprecher des osthessischen Polizeipräsidiums am Freitag mitteilte, kontrollierten Einsatzkräfte der Bad Hersfelder Autobahnpolizei am Mittwoch und Donnerstag eine Vielzahl unterschiedlicher Transporte. Einige davon fielen ihnen dabei ganz besonders negativ auf.

Die Übeltäter waren dabei keine Unbekannten. So stoppten die Ermittler bereits am Mittwoch einen polnischen Sattelschlepper, der einen kompletten Mähdrescher aufgeladen hatte. Die Räder waren abmontiert, das Fahrzeug stand mit den Radnaben auf dem Anhänger.

Während die Art der Aufladung des landwirtschaftlichen Geräts durchaus legitim erschien, war es der Anhänger keinesfalls. Denn für gewöhnlich ist für eine derartige Form des Transport ein "spezielles Fahrzeug" mit "entsprechender Unterkonstruktion" von Nöten. Diese war jedoch nicht vorhanden.

Ganz im Gegenteil: Stattdessen stand der Mähdrescher auf mehreren Brettern, die schon kurz vor dem zerbersten waren. Wie es der Sattelzug überhaupt bis nach Alsfeld geschafft hatte - für die Beamten ein absolutes "Rätsel", wie auch dem Polizeibericht zu entnehmen ist.

Die Weiterfahrt wurde umgehend untersagt. Für den Arbeitgeber und den Fahrer setzte es empfindliche Bußgelder. Gar nicht so lustiger "Fun Fact": Der Spediteur wurde allein in diesen Gefilden bereits zum dritten Mal für ähnliche Transporte abgemahnt.

Mähdrescher, Autos, Transporter: Polizei bemängelt zahlreiche Transporte und verteilt saftige Bußgelder

Und auch dieser "kreative" Autotransport war alles andere als gesetzeskonform.
Und auch dieser "kreative" Autotransport war alles andere als gesetzeskonform.  © Polizeipräsidium Osthessen

Ähnlich verhielt es sich mit einem Autotransport, der am Donnerstag aus dem Verkehr gezogen wurde. Ladeweise und Sicherung der beiden transportierten Fahrzeuge waren absolut erschreckend.

Auch hier setzte es empfindliche Strafen für Fahrer und Spedition. Letztere gilt bei der Polizei eigenen Aussagen zufolge ebenfalls als "treuer Kunde".

Titelfoto: Polizeipräsidium Osthessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0