Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Ford: Fahrer beging zahlreiche Straftaten

Strehla - Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen 32-Jährigen, der sich am Montagnachmittag eine Verfolgungsjagd mit den Beamten geliefert hatte.

Die Polizei lieferte sich in Strehla eine Verfolgungsjagd mit einem Ford. (Symbolbild)
Die Polizei lieferte sich in Strehla eine Verfolgungsjagd mit einem Ford. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Der Ford Focus fiel den Polizeibeamten gegen 14.20 Uhr auf der Dorfstraße in Paußnitz (Strehla) auf.

Als sie entsprechend anzeigten, ihn kontrollieren zu wollen, gab der Fahrer Gas und überschritt mehrfach die erlaubte Geschwindigkeitsgrenze. Unter anderem überquerte er darüber hinaus auch Kreuzungen, ohne den Verkehr zu beachten.

Die Verfolgungsjagd erstreckte sich über die B182 bis nach Strehla. Erst nachdem der Fahrer eine Bordsteinkante gestreift hatte, stoppte er - und die Polizei konnte ihn festnehmen.

Bei der Überprüfung des 32-Jährigen kam heraus, dass der Mann keinen Führerschein besaß und auch noch Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab 1,6 Promille.

Doch das war noch nicht alles: Der Ford war nicht zugelassen und mit einem gestohlenen Kennzeichen versehen. Der Autoschlüssel und die Nummernschilder wurden sichergestellt.

Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung verantworten.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0