Polizei löst Party in Würzburg auf, dann brennt der Einsatzwagen

Würzburg - Am Freitagabend haben in Würzburg bislang unbekannte Täter einen Einsatzwagen der Polizei in Brand gesetzt.

Als die Polizisten zu ihrem Auto zurückgekehrt waren, züngelten bereits Flammen unter dem Wagen hervor (Symbolbild).
Als die Polizisten zu ihrem Auto zurückgekehrt waren, züngelten bereits Flammen unter dem Wagen hervor (Symbolbild).  © Bild-Montage: 123rf/Heiko Köverling, 123rf/Vladimir Skoptsev

Wie die Polizei Unterfranken am Samstag berichtete, seien am Freitagabend Hinweise auf eine weder angemeldete noch genehmigte Party im Bereich des Naturschutz-Gebietes am Bismarck-Turm eingegangen.

Eine Streife habe die Lage gegen 21.30 Uhr vor Ort gesichtet und festgestellt, dass dort erste Aufbauarbeiten stattfanden. Diese hätten die Polizisten dann verboten.

Etwa eine halbe Stunde später kehrten die Beamten zurück, um zu kontrollieren, ob die Veranstalter der Party den Anweisungen nachgekommen waren.

Sie stellten den Einsatzwagen ab und schauten sich den Bereich zu Fuß an. Dann wurden sie von einem bislang unbekannten Mann darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Auto brenne.

Als die Beamten zurückgekehrt waren, mussten sie feststellen, dass unter dem Wagen bereits Flammen hervorzüngelten.

Die Polizisten forderten daraufhin Unterstützung an, die dann den Brand mit einem Feuerlöscher erfolgreich bekämpfen konnte.

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Nach ersten Ermittlungs-Ergebnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931457732 zu melden.

Titelfoto: Bild-Montage: 123rf/Heiko Köverling, 123rf/Vladimir Skoptsev

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0