Polizei nimmt Lieferanten fest und bringt dem Kunden das Essen vor die Tür

Woodley (England) - Da hat er sicher nicht schlecht gestaunt! Nachdem ein Mann bei einem Fast-Food-Lieferanten einen Döner bestellt hatte, klingelte plötzlich die Polizei an seiner Tür.

Den Döner bekam der Kunde nicht wie erwartet von einem Lieferanten, sondern von der Polizei. (Montage)
Den Döner bekam der Kunde nicht wie erwartet von einem Lieferanten, sondern von der Polizei. (Montage)  © Twitter/Screenshot/tvprp

Und das nicht etwa, um ihn zu verhaften. Nein, keineswegs!

Stattdessen drückten die Beamten dem verdutzten Kunden das bestellte Essen in die Hand.

Der eigentliche Lieferant wurde auf dem Weg zu ihm nämlich aufgrund von Drogenkonsum von den Beamten festgenommen.

Um den unschuldigen Kunden nicht hängen zu lassen und damit das Essen nicht kalt wurde, nahmen die Polizisten die Rolle des Lieferanten einfach selbst in die Hand und machten sich auf den Weg.

Zum Glück war der Weg auch nicht weit! Der Döner wurde nur drei Häuser weiter erwartet. 

Diese witzige Aktion teilten die Polizisten später auf Twitter.

Titelfoto: Twitter/Screenshot/tvprp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0