Polizei schnappt Männer mit 60.000 Euro: Herkunft des Geldes angeblich unbekannt

Aachen - Die Bundespolizei hat in Aachen zwei Männer (41, 52) angehalten, die mit fast 60.000 Euro Bargeld unterwegs warne. Woher die große Summe stammte, verrieten sie nicht.

Mit fast 60.000 Euro Bargeld haben Bundespolizisten zwei Männer (41, 52) an der Abfahrt Aachen-Laurensberg angehalten. Woher das Geld stammt, ist unklar.
Mit fast 60.000 Euro Bargeld haben Bundespolizisten zwei Männer (41, 52) an der Abfahrt Aachen-Laurensberg angehalten. Woher das Geld stammt, ist unklar.  © Bundespolizei Sankt Augustin

Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, hielten die Beamten die beiden Männer an der Abfahrt Aachen-Laurensberg an. Sie waren zuvor von den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

Bei einer Durchsuchung des Wagens fanden die Ordnungshüter einen Rucksack, dessen Inhalt es in sich hatte: Rund 60.000 Euro Bargeld waren darin deponiert. "Auf Befragung konnten sie keine genauen Angaben zur Herkunft des Geldes machen", so der Sprecher.

Die Polizisten stellten das Geld sicher und informierten die Zollfahndung über den Fund.

Impfgegner will digitalen Impfnachweis erhalten und legt gefälschten Impfpass vor
Polizeimeldungen Impfgegner will digitalen Impfnachweis erhalten und legt gefälschten Impfpass vor

Nun werde im Rahmen eines Clearingverfahrens und weiterer Ermittlungen festgestellt, woher das Geld stammte.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen durften die beiden Männer weiterreisen.

Titelfoto: Bundespolizei Sankt Augustin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: