Polizei steht vor einem Rätsel: Geht in Nordhessen ein Katzen-Killer um?

Wolfhagen/Kassel - Gleich zweimal wurde am Mittwoch die Polizei in Wolfhagen bei Kassel von erschütterten Katzenhaltern alarmiert.

Eine der beiden verletzten Katzen starb am vergangenen Montag.
Eine der beiden verletzten Katzen starb am vergangenen Montag.  © 123rf/hamgom

Beide meldeten, dass sie ihre Katzen verletzt aufgefunden hätten. Eine der Katzen sei sogar gestorben.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Katzen mutwillig - wie durch Schläge oder Tritte - von einem noch unbekannten Täter verletzt worden sind. Hinweise auf einen Unfall gebe es hingegen nicht.

Jetzt erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung.

Aggressive Frau schlägt Hund und Besitzer mit Reitgerte: Wer kennt die Unruhestifterin?
Polizeimeldungen Aggressive Frau schlägt Hund und Besitzer mit Reitgerte: Wer kennt die Unruhestifterin?

Zu den Einzelheiten: Beide Katzen sind nach Angaben ihrer im Wolfshagener Stadtteil Niederelsungen lebenden Besitzer Freigänger.

Die Halterin der mittlerweile verstorbenen Katze berichtete, dass sie das Tier am Montagnachmittag in der Nähe ihrer Wohnung mit Verletzungen im Bauch- und Beckenbereich gefunden habe. Sie sei dann zum Tierarzt gefahren. Es kam aber jede Hilfe zu spät.

Der Halter der zweiten Katze fand das Tier am vergangenen Freitagmorgen mit gebrochenem Unterkiefer ebenfalls in der Nähe seiner Wohnung. Die Katze müsse derzeit künstlich ernährt werden, heißt es im Polizeibericht.

Man ermittle nun wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise nehmen die Polizei in Wolfhagen unter der Telefonnummer 0569298290 sowie die Kasseler Polizei unter der Nummer 05619100 entgegen.

Titelfoto: 123rf/hamgom

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: