Polizei stoppt Autofahrer mit fast 3,5 Promille am Morgen nach Unfällen

Bötzingen/Ihringen - Am Montagmorgen fuhr ein Betrunkener durch Bötzingen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) und hinterließ eine Spur der Verwüstung.

Die Polizei stoppte den Mann mit 3,46 Promille. (Symbolbild)
Die Polizei stoppte den Mann mit 3,46 Promille. (Symbolbild)  © Jens Wolf/dpa

Unter der Überschrift "Zu viel Blut im Alkohol" berichtete die Polizei über einen nicht alltäglichen Fall.

Ein 43-jähriger Fahrer wurde am Montagmorgen gegen 9 Uhr an der Ortsausfahrt Ihringen angehalten.

Zuvor meldeten demnach mehrere Passanten einen weißen Sprinter, der auf einem Supermarktparkplatz bereits in eine Hecke gerollt sei und dabei ein Kennzeichen verloren hatte.

Mit abgebrochener Flasche und Messer: Typ randaliert auf Oldtimer-Treffen
Polizeimeldungen Mit abgebrochener Flasche und Messer: Typ randaliert auf Oldtimer-Treffen

Nach dem Unfall soll der Sprinter von Bötzingen weiter nach Ihringen gefahren sein, mehrere gefährliche Situationen verursacht haben und einen geparkten Wagen angefahren haben.

Ein Atemalkoholtest zeigte 3,46 Promille an. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Polizei bittet Zeugen und eventuell weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 07661/91170 zu melden.

Titelfoto: Jens Wolf/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: