Polizei stoppt Autofahrer mit Tempo 128, wo nur 30 km/h erlaubt sind

Moers - Im nordrhein-westfälischen Moers wurde in der Nacht zum Dienstag ein Autofahrer gestoppt, der mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war. 

Er müsse dringend aufs Klo berichtete der Autofahrer (Symbolbild).
Er müsse dringend aufs Klo berichtete der Autofahrer (Symbolbild).  © 123RF / Charnsit Ramyarupa / Jonas Güttler/dpa

Der 29-Jährige war gegen 0.40 Uhr mit sage und schreibe 128 Stundenkilometern auf dem Tacho unterwegs, obwohl in der Nachtzeit und aus Lärmschutzgründen gerade mal 30km/h erlaubt waren.

Nach dem Anhaltezeichen der Polizei kam der Mann mit seinem Wagen erst 50 Meter hinter der Kontrollstelle zum Stehen, weil er so schnell fuhr.

Als die Polizei ihn zu seinem Höllentempo befragte, hatte der Mann folgende Erklärung parat. Er müsse dringend aufs Klo.

Der 29-Jährige musste mit auf die Wache und dort eine Blutprobe abgeben, weil der Verdacht bestand, dass er Drogen zu sich genommen hatte.

Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Es ist unklar, ob und wann er seinen Lappen wiedererhält. Zudem droht dem Raser ein Strafverfahren. 

Titelfoto: 123RF / Charnsit Ramyarupa / Jonas Güttler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0