Polizei stoppt Lkw auf der A3: Ein Blick in die Ladefläche offenbart Erschreckendes

Heiligenroth - Erschreckender Fund der Polizei am Samstagabend auf der Autobahn 3 nahe des rheinland-pfälzischen Heiligenroth im Westerwaldkreis. Auf der Ladefläche eins Lkw wurden dort sechs illegal transportierte Personen entdeckt.

Fotomontage: Die Polizei stoppte den Lkw auf dem Rasthof Montabaur an der Autobahn 3 (Symbolfoto).
Fotomontage: Die Polizei stoppte den Lkw auf dem Rasthof Montabaur an der Autobahn 3 (Symbolfoto).  © Montage: DPA/Thomas Frey, 123RF/foottoo

Wie ein Sprecher der Koblenzer Verkehrsdirektion am frühen Samstagabend zunächst mitteilte, sei bei der Autobahnpolizei in Montabaur gegen 17.09 Uhr eine Meldung über einen Lastwagen eingegangen, der womöglich Personen auf seiner Ladefläche transportierte.

Umgehend setzten sich die Ermittler in Begleitung des Rettungsdienstes in Bewegung und konnten den beschriebenen Lastwagen auf dem Rasthof Montabaur an der A3 ausfindig machen. Ein Blick auf die Ladefläche bestätigte schließlich den erschreckenden Verdacht.

Insgesamt sechs junge Menschen hielten sich dort unter menschenunwürdigen Verhältnissen auf. Wie in der Folge seitens der Ermittler berichtet wurde, hätten sich die drei Jugendlichen und drei Erwachsenen im Alter zwischen 13 und 23 Jahren zwischen der Dachplane und der Ladung aufgehalten.

Dort hätten sie mindestens 48 Stunden lang bei einer lichten Höhe von gerade einmal 50 Zentimetern eingepfercht ausharren müssen, nachdem sie ersten Ermittlungen zufolge wohl bereits beim Beladen des Sattelschleppers in Rumänien in den Lkw geschmuggelt worden waren.

Die Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus dem Westerwald bestätigten, dass alle sechs illegal geschleusten Personen trotz allem wohlauf gewesen seien. Auch ein Corona-Schnelltest fiel bei allen negativ aus.

Polizei findet auf Lkw-Ladefläche sechs illegal geschleuste Personen, darunter auch Kinder

Nachdem auch die Feststellung ihrer Identitäten auf dem Polizeirevier abgeschlossen war, wurden die drei Jugendlichen an das Jugendamt übergeben, während die erwachsenen Personen in die Obhut der zuständigen Ausländerbehörde gegeben wurden. Wie die Polizei abschließend berichtete, seien unbekannte Dritte für den illegalen Schleusungsversuch verantwortlich.

Gegen den Fahrer werde derzeit nicht ermittelt. Aufgrund des Polizeieinsatzes war der Rastplatz Montabaur an der A3 in Fahrtrichtung Köln gesperrt.

Titelfoto: Montage: DPA/Thomas Frey, 123RF/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0