Polizei-Streife stoppt Fahrzeug-Gespann auf der A60: Darum gab's ein dickes Lob für den Fahrer

Spangdahlem - Nicht schlecht gestaunt haben dürfte die Beamten einer Polizei-Streife, als sie am Samstag einen Fahrzeug-Transport der ganz besonderen Art auf der Autobahn 60 bei Spangdahlem im Eifelkreis Bitburg-Prüm unter die Lupe nahmen.

Für diese vorbildliche Sicherung der Ladung gab es von den Beamten ein dickes Lob.
Für diese vorbildliche Sicherung der Ladung gab es von den Beamten ein dickes Lob.  © Polizeidirektion Wittlich

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Wittlich berichtete, schlossen die Beamten mit ihrem Einsatzfahrzeug gegen 13.45 Uhr zu dem Gespann aus Auto und Anhänger auf, welches auf der A60 in Fahrtrichtung Belgien unterwegs gewesen war.

Aufgrund der wahrlich nicht alltäglichen Ladung - einem roten Bobbycar - kamen die Ordnungshüter nicht umhin, dem Fahrer des Gespanns einer Kontrolle zu unterziehen. Diese verlief jedoch - wie wohl schon im Vorfeld seitens der Polizisten erwartet - vorblildich und ohne jegliche Mängel.

"Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass das auf dem Anhänger aufgeladene Fahrzeug vorbildlich gesichert war. Eine Überladung war ebenfalls nicht feststellbar", hieß es im entsprechenden Polizeibericht.

Daraufhin gab es nicht nur von den Beamten ein dickes Lob, sondern laut Aussagen der beiden Fahrzeug-Insassen viele erstaunte Blicke und freundliche Grüße anderer Verkehrsteilnehmer.

Warum sie das Bobbycar per Hänger herumkutschierten, gaben die Insassen des schwarzen Audi A4 dann aber schließlich doch noch preis.

Polizei-Streife stoppt vorbildlichen Bobbycar-Transport auf der A60

Die äußerst ungewöhnlich transportierte Fracht sei laut Angaben des Pärchens nämlich ein Geschenk für das nächste gemeinsame Kind. Nach dem kurzen Plausch konnte die Fahrt in Richtung Heimat dann schließlich weitergehen.

Weshalb der nur etwa 60 auf 30 Zentimeter große rote Flitzer jedoch auf einem großen Hänger und nicht etwa im Kofferraum oder auf der Rückbank transportiert wurde, wird wohl das Geheimnis der beiden bleiben.

Titelfoto: Polizeidirektion Wittlich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0