Polizei stürmt illegale "Zockerhöhle": 60.000 Euro Bargeld beschlagnahmt!

Wülfrath - In der Nacht zum heutigen Dienstag hat die Polizei eine illegale "Zockerhöhle" hochgenommen. Ein unbekannter Anrufer hatte die Polizei wegen einer Ruhestörung alarmiert.

Die Polizei wurde im Rahmen der Durchsuchung mehr als fündig und wurde nur Dank des Anrufers auf die illegalen Machenschaften aufmerksam (Symbolbild).
Die Polizei wurde im Rahmen der Durchsuchung mehr als fündig und wurde nur Dank des Anrufers auf die illegalen Machenschaften aufmerksam (Symbolbild).  © Polizei Mettmann

Wie die Polizei mitteilte, rief der Unbekannte gegen 1.45 Uhr nach Beamten um die Ruhestörung in einer Gaststätte in der Straße "Ellenbeek" einzudämmen. Darüber hinaus äußerte der Mann den Verdacht, dass innerhalb des Lokals dem illegalen Glücksspiel nachgegangen werde.

Kurz nach Eintreffen der Beamten stürmten diese die Gaststätte und stießen dabei auf rund 40 Personen, die sich an mehreren Tischen zahlreichen Würfelspielen widmeten.

An einem der größeren Tische lagen vor jedem Platz größere Geldbündel im Wert mehrerer tausend Euro.

Tödlicher Sturz: 43-Jähriger fällt durch Glasscheibe
Polizeimeldungen Tödlicher Sturz: 43-Jähriger fällt durch Glasscheibe

Außerdem wurden die Einsatzkräfte während der Durchsuchung auf einige Geldspielautomaten aufmerksam, von denen einer nicht angemeldet und daher illegal war.

Insgesamt leitete die Polizei in der vergangenen Nacht acht Strafverfahren gegen Männer im Alter zwischen 37 und 58 Jahren wegen der Veranstaltung und der Teilnahme an illegalen Glücksspielen ein.

Zudem wurden im Rahmen des Einsatzes rund 60.000 Euro Bargeld sichergestellt. Es besteht der Verdacht dass es sich dabei um beim illegalen Glücksspiel verdientes Geld handelt. Auch der illegale Spielautomat wurde beschlagnahmt. Zum Abschluss des Einsatzes mussten alle 40 Anwesenden ihre Personalien abgeben.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: