Falsche Schnäppchen-Angebote: Polizei warnt vor aggressiven "Teerkolonnen"

Gießen - Die Polizei in Mittelhessen warnt vor britischen Handwerkern, die eine neue Teerdecke zum Schnäppchenpreis anbieten.

Die angebotenen Arbeiten der "Teerkolonne" werden in der Regel so schlampig ausgeführt, dass hohe Folgekosten drohen.
Die angebotenen Arbeiten der "Teerkolonne" werden in der Regel so schlampig ausgeführt, dass hohe Folgekosten drohen.  © Polizeipräsidium Mittelhessen

Ein Sprecher erklärte, dass der Polizei vom gestrigen Mittwoch zwei Fälle bekannt seien, bei denen die Handwerker mit offensivem Auftreten ihre Leistungen anboten - bei einem Containerdienst in Lich und bei einem Entsorgungsunternehmen in Gießen. Beide Male hatten die Besitzer das Angebot aber abgelehnt.

Der Sprecher wies außerdem darauf hin, dass sich die Handwerker auch an Hausbesitzer wenden könnten.

Außerdem beschrieb er das Vorgehen der Betrüger. Demnach bieten diese an, zum Schnäppchenpreis Zufahrten, Höfe oder Wege zu asphaltieren oder zu reparieren. Der geringe Preis wird dann damit erklärt, dass von einer benachbarten Baustelle noch Material übrig sei.

Zwei Schulen wegen Bombendrohungen geräumt - 800 Schülerinnen und Schüler in Sicherheit
Polizeimeldungen Zwei Schulen wegen Bombendrohungen geräumt - 800 Schülerinnen und Schüler in Sicherheit

Häufig werden dabei die potenziellen Kunden zu einem Vertragsabschluss gedrängt oder sogar bedroht. Die Handwerke würden ihre Arbeiten dann unprofessionell und schlampig ausführen und anschließend auf Barzahlung bestehen.

Die Arbeiten führen oft zu Folgekosten. Regressansprüche verliefen im Sande, weil die Firmen in der Regel keinen festen Sitz hätten. Außerdem handele es sich meistens um Schwarzarbeit, weshalb sich auch der Auftraggeber strafbar mache.

Der Sprecher empfiehlt, beim Auftreten der sogenannten Teerkolonnen sofort die örtliche Polizei zu verständigen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Mittelhessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: