Polizei zieht 28 Meter Schrottwagen-Gespann auf A4 aus dem Verkehr

Erfurt - Auf der A4 bei Erfurt hat die Autobahnpolizei in der Nacht zu Freitag ein 28 Meter langes Fahrzeuggespann aus dem Verkehr gezogen.

Stolze 28 Meter konnte das Fahrzeug-Gespann vorweisen. Zu viel, erklärte die Polizei, und zog die Fahrzeuge aus dem Verkehr.
Stolze 28 Meter konnte das Fahrzeug-Gespann vorweisen. Zu viel, erklärte die Polizei, und zog die Fahrzeuge aus dem Verkehr.  © -/Polizei Thüringen/dpa

Wie die Polizei in einer Mitteilung erklärte, handelte es sich bei dem Gespann um eine Aneinanderreihung von schrottreifen Fahrzeugen, das sich wie folgt zusammensetzte: Ein Transporter hatte ein Schrottauto geladen. Dahinter angekoppelt war ein Anhänger, der mit einem kaputten Wohnmobil beladen war. Den Abschluss bildete ein Mercedes Sprinter, der mit Spanngurten an dem Hänger befestigt war.

In dem Mercedes saß ein Mann, der das Fahrzeug lenkte. Darüber hinaus befand sich in dem Sprinter noch ein Kleinwagen.

Die Einsatzkräfte zogen in der Folge das abenteuerliche Gespann mit einer Länge von 28 Metern aus dem Verkehr.

Offenbar von Impfgegner-Vater entführter Zehnjähriger könnte außerhalb von Europa sein
Polizeimeldungen Offenbar von Impfgegner-Vater entführter Zehnjähriger könnte außerhalb von Europa sein

Von den Beamten bekamen die beiden am Transport beteiligten Männer den Auftrag, ein passendes Abschleppfahrzeug zu besorgen, um die Autos und das Wohnmobil ordnungsgemäß weitertransportieren zu können.

Ohne Strafe kamen die Beteiligten dabei nicht davon: Die Beamten fertigten gegen den Fahrzeugführer im Autotransporter mehrere Ordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung an.

Titelfoto: -/Polizei Thüringen/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: