Polizei zieht Lkw-Fahrer auf A7 aus dem Verkehr: Blick auf den Alkoholtest ist erschreckend

Kassel - Absolut verantwortungslos und eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer! Am Dienstagmorgen stoppten Beamte der Polizei einen Lastwagen auf der Autobahn 7 in der nähe des nordhessischen Kassel. Dessen Fahrer hatte sich mit einem unglaublichen Promillewert ans Steuer seines Fahrzeuges gesetzt.

Fotomontage: Der Atemalkoholtest des 49-jährigen Lkw-Fahrers zeigte satte 4,7 Promille an (Symbolfoto).
Fotomontage: Der Atemalkoholtest des 49-jährigen Lkw-Fahrers zeigte satte 4,7 Promille an (Symbolfoto).  © Montage: 123RF/Jaroslav Frank, Thomas Lukassek

Von dem Vorfall berichtete ein Sprecher des nordhessischen Polizeipräsidiums am Dienstagnachmittag. Laut Polizeibericht hatte ein weiterer Lkw-Lenker gegen 10 Uhr morgens einen Brummifahrer-Kollegen gemeldet, den er kurz vor der Anschlussstelle Melsungen überholt hatte.

Laut Angaben des Zeugen sei der gemeldete Lastwagen-Fahrer deutlich alkoholisiert und des Weiteren in Schlangenlinien in Richtung Süden unterwegs gewesen. Glücklicherweise konnte eine Streife der Baunataler Autobahnpolizei rechtzeitig eingreifen und die überaus gefährliche Fahrt an der Anschlussstelle Malsfeld abrupt stoppen.

Umgehend wurde der 49 Jahre alter Mann aus Laatzen in Niedersachsen aus seinem Fahrzeug beordert und einem Alkoholtest unterzogen. Dieser erklärte umgehend die tollkühne Fahrweise des Mannes und ließ die Kinnladen der Beamten ziemlich weit offen stehen.

Denn auf der Anzeige offenbarte sich ein wahnwitziger Wert von satten 4,7 Promille. Die Frage, wie der 49-Jährige in diesem Zustand überhaupt den Weg in seine Fahrerkabine gefunden hatte, ersparten sich die Polizisten vorerst.

Dass seine Entscheidung, sich trotzdem ans Steuer zu setzen, ernsthafte und gefährliche Konsequenzen hätte nach sich ziehen können, lag dennoch glasklar auf der Hand.

Polizei stoppt Lkw-Fahrer mit 4,7 Promille im Blut auf der Autobahn 7 bei Kassel

Es ist wohl einem glücklichen Zufall geschuldet, dass es während der Alkoholfahrt nicht zu einem Unfall gekommen war, wie die Polizei weiter berichtete.

Nachdem die erste Verwunderung über den enormen Alkoholwert im Blut des Lkw-Fahrers verflogen war, führten die Beamten den Mann umgehend in Richtung des nahegelegenen Reviers ab, um ihn einer Blutentnahme zu unterziehen.

Seinen Führerschein war der 49-Jährige nach dieser Aktion natürlich vorerst los, die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jaroslav Frank, Thomas Lukassek

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0