Polizei, Zoll und Ordnungsamt durchsuchen Shisha-Bars und stellen etliche Mängel fest

Hilden – Polizei, Ordnungsamt und Zoll haben in der vergangenen Nacht mehrere Shisha-Bars in Hilden bei Düsseldorf kontrolliert und einige rechtswidrige Entdeckungen gemacht.

Drei der vier Shisha-Bars mussten in der vergangenen Nacht ihre Türen schließen.
Drei der vier Shisha-Bars mussten in der vergangenen Nacht ihre Türen schließen.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Der Einsatz habe laut Polizei zwischen 22 Uhr und 0.30 Uhr stattgefunden. Dabei wurden insgesamt drei Sisha-Bars an der Benrather Straße sowie eine Bar an der Hochdahler Straße kontrolliert.

Auch wenn sich die Betreiber kooperativ zeigten, stellten die Einsatzkräfte einige Mängel fest. Die drei Cafés an der Benrather Straße wiesen allesamt überhöhte CO-Werte auf.

In überhöhter Dosis können sie zur Bewusstlosigkeit oder gar dem Tod führen. Alle Bars wurden vorerst geschlossen und versiegelt.

Nach umfangreichen Ermittlungen: Polizei landet bei Durchsuchung Volltreffer
Polizeimeldungen Nach umfangreichen Ermittlungen: Polizei landet bei Durchsuchung Volltreffer

Darüber hinaus stellte der Zoll bei dem Einsatz insgesamt 13 Kilogramm nicht versteuerten Shisha-Tabak sicher. "Hinzu kamen kleinere Mengen nicht versteuerten Kaffees und nicht versteuerten Alkohols, was zu mehreren eingeleiteten Strafverfahren führte", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Auch der Verdacht des illegalen Glückspiels ergab sich, weshalb ein Verfahren eingeleitet wurde.

In den Bars wurden unter anderem nicht versteuerter Tabak, Alkohol und Kaffee gefunden.
In den Bars wurden unter anderem nicht versteuerter Tabak, Alkohol und Kaffee gefunden.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

In zwei der vier Bars wurde zudem Alkohol an die Gäste ausgeschenkt, obwohl die Gaststätten die dafür benötigte Konzession nicht besaßen.

Titelfoto: Montage: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: