Katzenfutter brennt auf Herd: Feuerwehr muss Schlimmeres verhindern

Sondershausen - Feuerwehreinsatz am Mittwochabend in Sondershausen im Kyffhäuserkreis!

Rauch dringt aus einem Fenster der brennenden Wohnung, während die Feuerwehr das Wohnhaus betritt.
Rauch dringt aus einem Fenster der brennenden Wohnung, während die Feuerwehr das Wohnhaus betritt.  © Silvio Dietzel

Wie die Polizei am Donnerstag erklärte, kam es gegen 20.20 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Straße der Jugend.

Den Angaben zufolge fing ein Futternapf mit Katzenfutter auf dem Herd Feuer.

Nachbar waren auf den aufsteigenden Qualm aufmerksam geworden, weil der Rauchmelder in dem Apartment reagierte.

Verbotene "Querdenker"-Demo in Kassel: Polizei mit Großaufgebot vor Ort
Polizeimeldungen Verbotene "Querdenker"-Demo in Kassel: Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Die Feuerwehr rückte rechtzeitig an und konnte Schlimmeres verhindern. Nichtsdestotrotz hinterließen die Flammen, neben verrußten Wohnräumen, auch einen Schaden von ungefähr 5000 Euro.

Laut Polizei war während des Brands eine Katze in der Wohnung gewesen. Das Tier blieb jedoch unverletzt. Im Laufe der Löscharbeiten kehrte auch der 31-jährige Mieter zurück. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Für die Beamten gilt es nun zu klären, wie sich der Futternapf samt Essen entzünden konnte.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: