Polizisten entdecken Mann mit Messer am Gürtel und werden zu Recht misstrauisch

Essen - Zu Recht wurden Polizisten misstrauisch, als sie am Mittwochnachmittag vor dem Essener Hauptbahnhof einen Mann bemerkten, der an seinem Gürtel ein Messer befestigt hatte.

Dass ein Mann ein Messer am Gürtel befestigt hatte, kam Bundespolizisten spanisch vor. Zu Recht: Der 28-Jährige stellte sich als Drogendealer heraus.
Dass ein Mann ein Messer am Gürtel befestigt hatte, kam Bundespolizisten spanisch vor. Zu Recht: Der 28-Jährige stellte sich als Drogendealer heraus.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Die Polizeibeamten sprachen den 28-Jährigen gegen 17.15 Uhr an und befragten den Einheimischen, ob er weitere verbotene Gegenstände einstecken hatte. Daraufhin kam zunächst ein Schlagring zum Vorschein, den der Essener in der Gesäßtasche aufbewahrte.

Auch Drogen hatte er 28-Jährige im Gepäck, zeigte nach weiterem Nachfragen zwei Konsumeinheiten Amphetamine vor.

Schließlich gab er auch noch zu, dass er eine Schreckschusspistole samt Munition mit sich führte.

Wegen "abstrakter Bedrohungslage": Düsseldorfer Polizei räumt Weihnachtsmärkte
Polizeimeldungen Wegen "abstrakter Bedrohungslage": Düsseldorfer Polizei räumt Weihnachtsmärkte

Bei einer gründlichen Durchsuchung wurden Kokain und weitere Drogen entdeckt, außerdem ein Buch mit Notizen.

Sämtliche Waffen und Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Zudem nahmen die Bundespolizisten Fotos und Fingerabdrücke des Mannes und leiteten ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ein.

20-Jähriger reist nach Deutschland ein und versteckt verbotene Gegenstände im Auto

Eine Schreckschusspistole, ein Butterflymesser und einen Teleskopschlagstock entdeckten Ermittler bei einem 20-Jährigen, der aus den Niederlanden nach Deutschland einreiste.
Eine Schreckschusspistole, ein Butterflymesser und einen Teleskopschlagstock entdeckten Ermittler bei einem 20-Jährigen, der aus den Niederlanden nach Deutschland einreiste.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Ähnlich merkwürdig liest sich die Liste an Utensilien, die ein 20-jähriger Deutscher bei der Einreise aus den Niederlanden in seinem Fahrzeug dabei hatte.

Der 20-Jährige wurde an der Ausfahrt Aachen-Laurensberg wegen einer Grenzfahndung kontrolliert.

In seinem Auto befanden sich mehrere minderjährige Insassen und er hatte unter dem Beifahrersitz einen Teleskopschlagstock versteckt.

Tödlicher Sturz: 43-Jähriger fällt durch Glasscheibe
Polizeimeldungen Tödlicher Sturz: 43-Jähriger fällt durch Glasscheibe

Zudem fanden die Polizeibeamten in einem Seitenfach des Kofferraums - am Rücklicht versteckt - eine Schreckschusspistole.

Auch ein Butterflymesser führte der Mann mit sich, hatte es unter der Rücksitzbank verborgen.

Weil er auch keinen kleinen Waffenschein vorzeigen konnte, wurden sämtliche verbotenen Gegenstände einkassiert.

Nun hat der 20-Jährige eine Anzeige wegen unerlaubten Waffenbesitzes am Hals.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: