Polizisten kontrollieren verdächtiges Auto und können nicht fassen, was sie darin finden

Bochum - Solch einen Fund macht man als Zivilpolizist auch nicht jeden Tag.

Zivilpolizisten des Bochumer Einsatztrupps fanden kistenweise lebendige Meerestiere.
Zivilpolizisten des Bochumer Einsatztrupps fanden kistenweise lebendige Meerestiere.  © Polizei Bochum

Wie die Polizei Bochum berichtet, fanden Beamte bei der Kontrolle eines verdächtigen Wagens kistenweise lebendige Meerestiere.

Der ungewöhnliche Fund ereignete sich am Donnerstag im Gewerbegebiet Gollheide in Bochum-Westenfeld.

Ein Zeuge gab den Polizisten einen Tipp, woraufhin diese das Auto von zwei Bochumern im Alter von 25 und 26 Jahren durchsuchten.

Unter den Meerestieren befanden sich etwa Wollhand-Krabben und Fluss-Krebse sowie Kisten voller Froschschenkel, Austern, Garnelen oder auch Plattfischen.

Die beiden Männer sagten aus, dass die Tiere für den Weiterverkauf bestimmt gewesen seien.

Laut Spezialisten des städtischen Ordnungsamtes wurde allerdings die Kühlkette zwischenzeitlich unterbrochen, sodass die Meerestiere nicht mehr zum Verzehr geeignet sind.

Um Lebensmittel-Verschwendung vorzubeugen, kam dem Ordnungsamt zum Glück gleich die passende Idee.

Einige der Tiere leben nun im Bochumer Zoo weiter.
Einige der Tiere leben nun im Bochumer Zoo weiter.  © Polizei Bochum

Die lebenden Krebse wurden in den städtischen Tierpark gebracht, wo sie nun artgerecht gehalten werden. Der restliche Fund dient als Futter für die Tiere des Tierparks.

Titelfoto: Polizei Bochum

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0