Polizisten wollen Corona-Party auflösen und werden attackiert

Mannheim - Die Polizei wurde in Mannheim zu einer Corona-Party gerufen und dann von der Gastgeberin und einem Partygast beleidigt und attackiert. 

Die Polizisten fuhren zur Corona-Party und stellten sieben Leute aus verschiedenen Haushalten in der Wohnung fest. (Symbolbild)
Die Polizisten fuhren zur Corona-Party und stellten sieben Leute aus verschiedenen Haushalten in der Wohnung fest. (Symbolbild)  © dpa/Monika Skolimowska/ZB (Symbolbild)

Nachdem sich mehrere Anwohner in der Nacht zum Samstag über eine Ruhestörung aus einer Wohnung in der Haardstraße beschwerten, fuhren die Beamten zu der Adresse, teilt die Polizei am Montag mit.

Die Beamten hörten laute Musik und sahen hektische Bewegungen und Rufe. 

Als die 20-jährige Mieterin öffnete, bemerkten die Beamten in der Wohnung weitere sieben Leute aus verschiedenen Haushalten, die sich versteckt hatten. 

Die Leute wurden wegen Verstoßes gegen die Corona-Ordnung angezeigt. 

Die Gastgeberin beleidigte die Beamten bei der Aufnahme der Personalien und trat anschließend die Wohnungstüre zu, sodass eine Polizeibeamtin leicht verletzt wurde. 

Ein weiterer Gast, der sich hinter einem Bett versteckt hatte, kam heraus und biss die Beamten, damit seine Personalien nicht aufgenommen werden. Die Polizisten wurden dabei teilweise verletzt. Der 21-Jährige wurde festgenommen und auf das Revier gebracht. 

Eine Beamtin musste im Krankenhaus wegen eines Bisses behandelt werden. 

Die Polizei ermittelt wegen Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung. 

Titelfoto: dpa/Monika Skolimowska/ZB (Symbolbild)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0