Private Fahrstunde geht gewaltig schief: Ford rauscht in Elektromarkt-Schaufenster

Bad Nauheim - Schnäppchenjäger sind ja durchaus dafür bekannt, dass sie so schnell wie möglich an die Angebote der neuen Woche herankommen wollen. Dieser Eindruck drängt sich zumindest auf, wenn man dieses Foto eines Autos ansieht, das am Sonntagmittag durch die Schaufensterscheibe eines Elektronikfachmarktes im mittelhessischen Bad Nauheim krachte. Doch der Schein trügt.

Der Ford krachte am Sonntagmittag in die Glasfront des Elektromarktes in Bad Nauheim.
Der Ford krachte am Sonntagmittag in die Glasfront des Elektromarktes in Bad Nauheim.  © Polizeipräsidium Mittelhessen

Was sich wirklich zutrug, das teilte ein Sprecher des mittelhessischen Polizeipräsidiums am Montagnachmittag mit. Laut den Ermittlern habe sich eine 39 Jahre alte Frau auf dem Parkplatz des Elektrofachmarktes wohl lediglich einige private Fahrstunden genehmigen wollen.

Und so begab sie sich zusammen mit einem Bekannten und dessen Ford gegen 11.30 Uhr auf den Parkplatz des Geschäfts in der Georg-Scheller-Straße. Lange währte die Freude über die zusätzlich gesammelte Erfahrung am Steuer aber nicht.

Denn wie die beiden Fahrzeuginsassen berichteten, verwechselte die 39-Jährige in ihrem Eifer wohl das Brems- und Gaspedal und rauschte somit mit voller Wucht in das Schaufenster des Marktes.

Glücklicherweise wurden die beiden trotz des heftigen Aufpralls durch die zusätzlich durch ein Rollgitter gesicherte Scheibe nicht verletzt.

Der Zwischenfall rief schließlich die Polizei auf den Plan, die zum einen gegen die angehende Fahranfängerin wegen Fahrens ohne Führerschein ermittelt.

Zum anderen erwartet aber auch den Fahrzeughalter eine Strafe, da er es zugelassen hatte, dass sich die 39-Jährige ans Steuer setzte.

Auto kracht in Schaufenster in Bad Nauheim: Fahrschülerin und Beifahrer bleiben unverletzt

Der völlig demolierte Ford musste abgeschleppt werden. An dem Schaufenster und dem Auto entstand ein Gesamtschaden im mittleren, fünfstelligen Bereich.

Und wenn die Fahrschülerin an diesem Sonntagmittag schon keine zusätzliche Erfahrung am Lenkrad gesammelt hat, dann ist sie zumindest um die Erkenntnis reicher, dass man Fahrstunden besser mit einem ausgebildeten Fahrlehrer absolvieren sollte.

Titelfoto: Polizeipräsidium Mittelhessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0