Polizeibeamter wegen Volksverhetzung angeklagt

Köln – Volksverhetzung und öffentlicher Aufruf zu Straftaten lauten am Dienstag (8 Uhr) vor dem Amtsgericht Köln die Vorwürfe gegen einen Polizeibeamten. 

Ein wegen Volksverhetzung und öffentlichem Aufruf zu Straftaten angeklagter Polizeibeamter sitzt mit Mund- Nasenschutz im Gerichtssaal.
Ein wegen Volksverhetzung und öffentlichem Aufruf zu Straftaten angeklagter Polizeibeamter sitzt mit Mund- Nasenschutz im Gerichtssaal.  © Oliver Berg/dpa

Der Anklageschrift zufolge soll der 55 Jahre alte Mann im September 2019 auf einer öffentlich einsehbaren Facebook-Seite Nordafrikaner mit dem Begriff "Nafri" verächtlich gemacht haben. 

Zudem soll er die so bezeichnete Bevölkerungsgruppe als Straftäter verunglimpft und zu Gewalttaten gegen sie aufgestachelt haben. 

Volksverhetzung wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet.

Ein folgenloser Aufruf zu Gewalttaten mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0