Rabiater Blitz-Einbruch bei Goldschmiede in Bedburg: Polizei sucht Zeugen

Bedburg – Die Polizei sucht nach Zeugen eines rabiaten Einbruchs in eine Goldschmiede in Bedburg am Dienstagmorgen.

Mithilfe eines Transporters brachen die Täter in eine Goldschmiede in Bedburg ein.
Mithilfe eines Transporters brachen die Täter in eine Goldschmiede in Bedburg ein.  © Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Wie die Beamten angaben, hörte eine Zeugin (60) in der Nacht auf Dienstag gegen 1.40 Uhr ein lautes Klirren einer Fensterscheibe auf der Straße Am Rathaus in Bedburg-Kaster.

Als sie aus dem Fenster schaute, erkannte sie einen silbernen Kleinwagen, der rückwärts und mit laufendem Motor am Schaufenster einer benachbarten Goldschmiede stand. 

Die Zeugin beobachtete, wie ein Mann aus dem Geschäft lief und hastig an der Beifahrerseite des Wagens einstieg. Dann fuhren sie mit hohem Tempo in Richtung der Gustav-Heinemann-Straße davon.

Unglücklicherweise ging die Zeugin zunächst von einem Unfall aus und alarmierte die Beamten erst Minuten später.

Wie erste Ermittlungen der Polizei ergaben, waren die Räuber rückwärts mit dem Wagen in die Schaufensterscheibe der Goldschmiede gekracht. Anschließend schlugen sie die Vitrinen des Geschäfts ein und räumten sie aus, ehe sie sich aus dem Staub machten.

Wer kann Angaben zu den Tätern und dem Ford Fiesta machen?

Später fanden die Polizisten an der Anschlussstelle Bedburg der A61 (L279) einen verlassenen, demolierten Ford Fiesta. Sie stellten den Wagen sicher und ermittelten rasch, dass der Wagen seit dem 30. September als gestohlen gemeldet war. 

Eine Suche nach den Tätern in der Umgebung um den Fundort des Fiestas verlief trotz der Unterstützung eines Spürhunds und Hubschraubers ergebnislos.

Wie hoch der Wert der Beute ist, konnte noch nicht festgestellt werden. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 02233 52-0 um Hinweise.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0