Fünf Tote bei Hausbrand gefunden: Vater erstach offenbar seine Familie

Radevormwald – Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Radevormwald im Bergischen Land sind fünf Menschen ums Leben gekommen.

In einem Wohnhaus in Radevormwald sind am Freitag fünf Menschen gestorben.
In einem Wohnhaus in Radevormwald sind am Freitag fünf Menschen gestorben.  © Christoph Reichwein/dpa

Das teilte ein Sprecher der Polizei Köln am Freitag mit. Die Polizei und Staatsanwaltschaft hätten Ermittlungen aufgenommen, eine Mordkommission ist im Einsatz.

Gegen 17 Uhr habe die Feuerwehr die Ermittler über den tödlichen Brand an der Elberfelder Straße im Stadtteil Herbeck informiert.

Nähere Einzelheiten gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Auch über die Opfer und die Ursache des Brandes wurden zunächst keine Informationen bekannt gegeben.

Bundesweite Ermittlungen gegen Verdächtige wegen NS-Verbrechen
Polizeimeldungen Bundesweite Ermittlungen gegen Verdächtige wegen NS-Verbrechen

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Köln sagte, die Pressehoheit liege bei der Staatsanwaltschaft.

Die Feuerwehr sei am Abend weitgehend abgerückt, sagte ein Fotograf vor Ort der Deutschen Presse-Agentur.

Die Polizei sei vor Ort. Fensterscheiben seien zerborsten. Starke Spuren von Feuer seien nicht an dem Haus zu erkennen.

Die Spurensicherung ist im EInsatz.
Die Spurensicherung ist im EInsatz.  © Christoph Reichwein/dpa
Der Bereich um das Wohnhaus wurde abgesperrt.
Der Bereich um das Wohnhaus wurde abgesperrt.  © Markus Klümper/DPA

Das Haus liege an einer Hauptverkehrsstraße, der Unglücksort wurde abgesperrt.

Update, 9.10 Uhr: Brandhaus wurde offenbar von Familie bewohnt

Die Feuerwehr war rund zwei Stunden lang mit Löscharbeiten beschäftigt.
Die Feuerwehr war rund zwei Stunden lang mit Löscharbeiten beschäftigt.  © Markus Klümper/DPA

Nach dem Fund von fünf Leichen in einem Wohnhaus in Radevormwald gehen die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstagmorgen weiter.

Im Laufe des Tages werde es voraussichtlich mehr Informationen geben, sagte ein Polizeisprecher in Köln am Samstagmorgen auf dpa-Anfrage. Über die Toten und die Ursache des Feuers wurde weiterhin noch nichts mitgeteilt.

Ein Polizeisprecher sagte, das Haus sei betretbar. Das weiße, langgestreckte Wohnhaus mit einem Erdgeschoss und einem teilweise ausgebauten Dachgeschoss soll von einer Familie bewohnt worden sein.

Bestatter tragen einen Sarg aus dem Brandhaus in Radevormwald.
Bestatter tragen einen Sarg aus dem Brandhaus in Radevormwald.  © Christoph Reichwein/dpa

Update, 14 Uhr: Vater soll Frau und Kinder erstochen haben

Wie die Polizei mitteilte, liegt der Obduktionsbericht zum Leichenfund vor. Demnach handelt es sich bei den Todesopfern um eine Familie: eine Mutter (37) mit zwei Töchtern (1 und 4), deren Großmutter (77) sowie dem Ehemann der 37-Jährigen und Vater (41) der Kinder.

Der Kindesvater soll seine Familienangehörigen mit einem Messer erstochen und das Haus danach angezündet haben. Das ist das vorläufige Ergebnis der Ermittlungen der Mordkommission. Danach habe sich der Täter selbst getötet – ebenfalls mit einem Messer.

Das Motiv für die Tat soll laut Ermittlern das Scheitern der Ehe gewesen sein. Für eine Beteiligung weiterer Personen lägen keine Anhaltspunkte vor.

Normalerweise zieht die Redaktion von TAG24 es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. In diesem Fall haben wir entschieden, es zu thematisieren, da mehrere Personen bei dem Unglück ums Leben kamen.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Christoph Reichwein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: