Frau überrascht Polizei mit doppeltem Geständnis

Ratingen/Düsseldorf – Die Polizei in Ratingen berichtet über das ungewöhnliche Geständnis einer Frau (30).

In Ratingen legte eine Frau vor der Polizei direkt ein Geständnis ab (Symbolbild).
In Ratingen legte eine Frau vor der Polizei direkt ein Geständnis ab (Symbolbild).  © 123RF/angela rohde

Die Beamten waren am Donnerstagabend gegen 20 Uhr in die Berliner Straße gerufen worden. Dort war eine Frau gemeldet worden, die angeblich insbesondere Kinder angepöbelt habe.

Das Team eines Streifenwagens traf die Frau dann auch kurz darauf an einem Kiosk an. Eigentlich wollten sich die Polizisten zunächst einen Überblick verschaffen. Aber die Frau kam ihnen überraschenderweise entgegen und packte direkt aus.

Die 30-Jährige gestand, dass sie mit einem Auto gefahren sei, obwohl sie ihren Führerschein nach einer Trunkenheitsfahrt hatte abgeben müssen.

Ein Atemalkoholtest ergab, dass die Frau auch zuvor wieder getrunken hatte. Der Wert von 0,7 Promille bedeutete eine Ordnungswidrigkeit.

Als die Beamten sich das Auto der Frau näher anguckten, folgte das nächste Geständnis. Denn der Smart wies deutliche Unfallspuren auf. 

Die 30-Jährige berichtete von einem Unfall in Düsseldorf, bei dem sie auf einer Landstraße gegen eine Leitplanke gefahren sei. Sie habe den Vorfall nicht gemeldet, weil sie auch damals alkoholisiert gewesen sei.

Autoschlüssel sichergestellt

Um weitere Straftaten der Frau zu verhindern, wurde ihr der Autoschlüssel abgenommen. Denn eigentlich wollte sie weiterfahren. Zudem leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen sie ein. Die weiteren Vorfälle wurden den Kollegen der Polizei in Düsseldorf gemeldet.

Trotz ihres ehrlichen Geständnisses wird sich die Frau für ihre Taten verantworten müssen.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0