Raubüberfall auf Drogeriemarkt: Täter bedroht Angestellte mit Waffe! Mann ist auf der Flucht

Nürnberg - Bewaffneter Raubüberfall in Nürnberg! Der Täter ist auf der Flucht, die Polizei fahndet und sucht Zeugen.

In Nürnberg-Boxdorf ist es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Filiale einer Drogeriekette in der Lichtenfelser Straße gekommen.
In Nürnberg-Boxdorf ist es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Filiale einer Drogeriekette in der Lichtenfelser Straße gekommen.  © NEWS5/Oßwald

Wie die Ermittler mitteilten, hat ein Mann am Mittwochabend gegen 20 Uhr im Stadtteil Boxdorf die Filiale der Drogeriekette dm in der Lichtenfelser Straße unmittelbar vor dem Ladenschluss betreten.

Von den zu diesem Zeitpunkt in dem Geschäft noch anwesenden Angestellten forderte der Unbekannte anschließend Geld aus der Kasse und drohte den Mitarbeitern dabei mit vorgehaltener Schusswaffe.

Als diese die Herausgabe verweigerten, verließ der Mann ohne Beute den Laden und trat zu Fuß die Flucht in unbekannte Richtung an. Er ist weiterhin flüchtig, die Fahndung läuft derzeit auf Hochtouren.

Mann geht plötzlich auf Teststations-Mitarbeiter los und packt ihn am Hals
Polizeimeldungen Mann geht plötzlich auf Teststations-Mitarbeiter los und packt ihn am Hals

Zusätzlich zu mehreren Streifenbesatzungen der umliegenden Polizeistellen waren auch Beamte des USK Mittelfranken sowie des USK der Bayerischen Bereitschaftspolizei in die Fahndung eingebunden. Ein Hubschrauber unterstütze die Polizeibeamten.

Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben:

  • circa 25 Jahre alt
  • kurze, blonde Haare
  • blaue Augen

Der Gesuchte war den Angaben zufolge zur Tatzeit komplett dunkel gekleidet - inklusive einer dunklen Kopfbedeckung. Er trug eine blaue OP-Maske sowie mutmaßlich eine Bomberjacke mit Kapuze. Zudem hatte er einen blauen Beutel bei sich.

Laut Zeugenaussagen handelte es sich bei der Waffe um eine schwarze Pistole.

Beamte des USK Mittelfranken sowie des USK der Bayerischen Bereitschaftspolizei waren vor Ort im Einsatz.
Beamte des USK Mittelfranken sowie des USK der Bayerischen Bereitschaftspolizei waren vor Ort im Einsatz.  © NEWS5/Oßwald
Die Polizei fahndet weiterhin mit Hochdruck nach dem Verdächtigen, der noch auf der Flucht ist.
Die Polizei fahndet weiterhin mit Hochdruck nach dem Verdächtigen, der noch auf der Flucht ist.  © NEWS5/Oßwald

Polizei sucht nach Zeugen und hat eine dringende Bitte

Zeugen, die am Mittwochabend im Bereich der Lichtenfelser Straße verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge bemerkt haben, beziehungsweise Angaben zur Fluchtrichtung oder gar Identität des Verdächtigen machen können, werden gebeten, sich sofort mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ein Hinweistelefon ist unter der Telefonnummer 091121123333 geschaltet.

Die Polizei bittet Zeugen, die eine tatverdächtige Person sehen oder antreffen, darum, sich äußerst vorsichtig zu verhalten und sofort den Notruf 110 zu wählen, da der mutmaßliche Täter noch immer bewaffnet sein könnte.

Titelfoto: NEWS5/Oßwald

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: