16-Jähriger auf offener Straße niedergestochen: Polizei schnappt flüchtigen Teenie

Reutlingen - Nach einer Messer-Attacke auf offener Straße hat die Polizei einen gesuchten Tatverdächtigen (16) festgenommen.

Bei dem 16-Jährigen klickten am Montag die Handschellen. (Symbolbild)
Bei dem 16-Jährigen klickten am Montag die Handschellen. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, konnte der 16-Jährige am Montagabend in Bayern von Fahndungskräften der bayrischen Polizei sowie des Polizeipräsidiums Reutlingen vorläufig festgenommen werden.

Wie berichtet, laufen gegen den Teenager Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Am Sonntag, 25. April, soll sich der jetzt Festgenommene gegen 15 Uhr in Reutlingen auf der Straße Am Echazufer mit einem ebenfalls 16-Jährigen getroffen haben.

Im Verlauf eines Gesprächs soll der Tatverdächtige ein Messer gezogen und auf seinen Bekannten eingestochen haben. Anschließend flüchtete er.

Nach dem Teenager wurde mit Hochdruck gefahndet.

Das Opfer erlitt damals schwere, jedoch keine akut lebensgefährlichen Verletzungen, wie die Ermittler mitteilen. Der Teenager kam in eine Klinik, wo er notoperiert wurde.

"Das Motiv der Tat dürfte nach derzeitigem Kenntnisstand in einem privaten Streit zwischen den beiden 16-Jährigen zu suchen sein", hieß es nach der Bluttat.

Der Tatverdächtige kam am heutigen Dienstag beim Amtsgericht Tübingen vor den Haftrichter, sitzt nun in U-Haft.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0